Vodafone Mobil Tarife ohne Handy

Handytarife Vodafone Mobile ohne Handy

Ein Kontingent an Freiminuten und eine Flatrate für mobiles Surfen im Internet, die von Vodafone oder Prepaid-Anbietern wie FYVE oder BILDmobil angerufen werden, ist jetzt auch bei Vodafone in den neuen Tarifen ohne Aufpreis erhältlich. Magenta Mobil XL ohne Smartphone - Rot XL ohne Smartphone. Eine Übersicht über die Mobilfunktarife von otelo / Vodafone finden Sie hier.

Neue Tarife für Vodafone Rot XS und XL

Die Mobilfunkbetreiberin Düsseldorfer verlängert ihr Tarifportfolio. Rote S, M und L bekommen im Laufe einer Handlung mehr Datenmenge und Vodafone attackiert die Deutsche Telekom mit einer unlimitierten Datenflatrate. Mit dem neuen Rot -XS-Tarif wird nun der Eintritt in die LTE-Tarife von Vodafone wirksam: für 22,91 EUR pro Kalendermonat. In diesem Preis enthalten sind Pauschaltarife für Telefonie, SMS und MMS, 1 Gigabyte Datenmenge sowie ein Gigabyte Chat, Social oder Music (der VideoPass ist nur von Rot M buchbar), wobei gewisse Anwendungen das Datenaufkommen nicht verringern - sog. Zero Rating.

Ungenutzte Datenmengen werden im folgenden Monat übertragen und "Wifi Calling" oder VoLTE ist auch Bestandteil des Vetrags. Auch die übrigen Tarife Red S, M und L erhalten nun eine MMS Flat - die zugegebenermaßen für am wenigsten eine Wertsteigerung darstellt, und die bisherige Abzinsung beibehalten. Auch bis zum Stichtag 30. Juni wird ein Spendenvolumen zur Verfügung gestellt.

Über das Internet gewährten Preisnachlässe beläuft beläuft beläuft erhöht der monatliche effektive Preis über die 24-monatige Mindestvertragslaufzeit auf 29,91 EUR, 36,91 EUR bzw. 43,91 EUR. Der Grundpreis beträgt ab sofort 24,99 EUR für den für, den Roten XS, den Roten S mit 4 Gigabytes 34,99 EUR pro Tag, den Roten M mit 11 Gigabytes 44,99 EUR und den Roten L mit 16 Gigabytes 54,99 EUR.

Die Düsseldorfer behält ihren Premiumtarif Vodafone Black, der im direkten Wettbewerb mit dem Telekom Produkt MagentaMobil Premium steht: Auch von Vodafone wurde nach dem ersten Spatenstich des früheren Bonner Staatsunternehmens die Einführung einer unbeschränkten Internet-Flatrate erwarte. Der Düsseldorfer löscht dafür den Rote XXL Tarife und stattet die bisher 28 GByte beschränkten Rote XL jetzt mit einer realen Datenflatrate aus.

Abweichungen zu den Preisen der Deutschen Telekom sind in den Details zu eruieren. Vodafone ermittelt das Datenaufkommen in anderen EU-Ländern nach fairer Nutzung von Verfügung auf der Grundlage von Grundgebühr für den Kontrakt ohne den Monatszuschlag von 20, für ein Handy. Nach den kostenlosen Tarifangeboten von o2, bei denen die Verdrosselung nach dem Konsum des Datenaufkommens nicht mehr auf GPRS-Geschwindigkeit stattfindet, sondern auf 1 Mbit/s im UMTS-Netz folgten nun auch die beiden Mobilfunkanbieter im D-Netz und echten Daten-Flatrates, wie sie bereits im Auslande sind.

Interessierte Kunden sollten jedoch exakt hinsehen, um von ihrem Preis, der doch rund 80 EUR und mehr im Laufe des Monats kosten wird, nicht zu werden enttäuscht Die Tatsache, dass Telekom und Vodafone das Laufrad nicht erneut erfinden, verdeutlicht übrigens einen Abgleich der neuen Tarife für die beiden Premium-Tarife, die mit rund 200 EUR erheblich teuerer sind, aber auch einige weitere Möglichkeiten haben.

Damit sind im MagentaMobil XL Plus mit den beiden zusätzlichen Karten und den Festnetznummernleistungen in Höhe von rund 70 EUR im Monat wie auch im Roaming für Weltenbummler und für ein weiteres Handy inklusive.

Mehr zum Thema