Top Smartphones

Top-Smartphones

Mit den gesammelten Mobilpoints erhalten Sie Ihr nächstes Top-Smartphone noch günstiger. Spitzen-Smartphones überzeugen in vielerlei Hinsicht durch eine starke Leistung. Aber wie erkennt man ein Top-Smartphone? Egal ob Sie ein veraltetes Top-Smartphone oder ein aktuelles Midrange-Smartphone wählen, hängt von Ihren Vorlieben ab. Top Smartphones haben auch eine Top-Kamera.

Die Top-Smartphones 2017 - Die wesentlichen Features im überblick

Das Flaggschiff der Smartphones ist das Flaggschiff eines jeden Anbieters. Smartphones sind auch als Statussymbole und Eyecatcher ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens der meisten Menschen geworden. Doch was soll ein hochwertiges Smartphone ausmachen? Ein Top-Smartphone für Sie? Das Hauptmerkmal eines Top-Smartphones ist ein hochauflösender Bildschirm mit einer Full-HD-Auflösung von mind. 1.920 x 1.080 Pixel.

Die Smartphones sind mit LC- oder AMOLED-Displays ausgerüstet. Außerdem ist der Stromverbrauch wesentlich niedriger als bei LCD-Bildschirmen. Eine weitere Besonderheit bei den Smartphone-Displays von heute: Ein Top-Smartphone sollte über wenigstens einen leistungsfähigen Quadcore-Prozessor und 3 GB RAM oder mehr verfügen. Auf der Rückwand sollte die Kamera mit einem automatischen Bildausgleich und einem automatischen Fokus ausgerüstet sein.

Ein (!) LED-Blitz wird auch für Schwachlichtaufnahmen empfohlen. Das WLAN muss dem 802.11ac-Standard entsprechen und ein LTE-Modul ist in dieser Kategorie ebenso vorgeschrieben wie Bluetooth. Auch die noch recht junge lokale Funktechnologie NFC darf nicht fehlen, wenn es um die reibungslose Übertragung von Information über kürzere Distanzen geht.

Ein Fingerprint-Sensor zum raschen Entriegeln des Gerätes ist auch im täglichen Gebrauch praktikabel und wird von immer mehr Smartphoneherstellern eingesetzt. Aber auch die unterschiedlichen Zulassungen lohnen einen Blick: Eine Zertifizierung nach IP67/68 schützt das Handy beispielsweise vor Spritzwasser und Schmutz. Aufgrund der kleinen Entfernung ist es schwer, von aussen zu lauschen, da der Verursacher sehr nahe an das zu lauschen.

Die Datenübertragungsrate ist mit 424 KByte/s zwar niedriger als bei der Verwendung von Bluetooths, reicht aber trotzdem aus, um kleine Mengen an zu übertragen. Ungeachtet der kleinen Entfernung können die Informationen bespitzelt werden, da sie nicht immer in verschlüsselter Form übertragen werden. Weil Unberechtigte prinzipiell mit dem Apparat zahlen können. Die NFC-Funktion kann hier jedoch in der Regel per SMS rasch deaktiviert werden.

Mehr zum Thema