Smartphone mit Vertrag

Handy mit Vertrag

Hier erfahren Sie, wie Sie den günstigsten Smartphone-Vertrag abschließen können. So können Sie auch Smartphones mit einem Vertrag für nur einen Euro erwerben. Hallo, braucht jemand zufällig einen sehr günstigen neuen Smartphone-Plan? Die Vertragsverlängerung von Doro Handy Telekom MagentaMobil S mit Smartphone. Ich habe ein altes Smartphone, das ich nur gelegentlich als Zweitgerät benötige.

Wie man einen billigen Smartphone-Vertrag aushandelt

Endlostelefonie, schneller Internetzugang und ein Top-Handy an der Spitze - das verspricht der Mobilfunkbetreiber beim Vertragsabschluss mit einem Smartphone. In der Regel wird der erste Kurs in ein Spezialgeschäft geführt. Besser ist es jedoch, den Smartphone-Vertrag selbst im Netz abzuschließen. Nahezu jeder Mobilfunkprovider offeriert Online-Kunden einen Vorteil - zum Beispiel mehr Datenmenge oder einen Preisnachlass auf das mitbestellte Smartphone.

Moderne Smart-Phones sind echte Mini-Computer: Sie können Ihre E-Mails checken, spielen oder zu einer bestimmten Anschrift gehen. Falls Sie alle Funktionalitäten verwenden möchten, ohne sich um die Abrechnung am Ende des Monats kümmern zu müssen, wählen Sie eine Pauschale. Ein Smartphone-Vertrag mit begrenztem Surf- und Gesprächsaufkommen ist billiger als Pauschaltarife.

Bis zu 200 EUR Anschaffungspreis ist es in der Regel billiger, das Gerätegeld gleich auf den Teller zu stellen und einen günstigen Preis aufzusetzen. Für das mit 16 Gigabytes ausgestattete Apple Smartphone 5S oder das Samsung Galaxy S5, das am kommenden Freitag, den 12. Mai, auf den Markt kommt, kostet der Produzent 699 EUR.

Buchen Sie dazu eine Discounterflatrate für 25 EUR im Monat, zahlen Sie in zwei Jahren weitere 600 EUR und kommen auf einen Gesamtbetrag von ca. 1.300 EUR. Die Smartphone-Verträge von Base oder 1&1 bieten Ihnen die aktuellsten Geräte mit einer Pauschale, zum Beispiel für rund 50 EUR pro Kalendermonat.

Bei einer Laufzeit von zwei Jahren erreichen Sie damit 1.200 EUR und können rund 100 EUR einsparen. Der Kauf eines Vertragstelefons kann ein sogenanntes SIM-Lock haben. Sie können das Endgerät also nur mit einer SIM-Karte Ihres Providers für die Dauer des Vertrages - in der Regel zwei Jahre - nutzen.

Wenn Sie das Endgerät freischalten wollen, weil Sie es vielleicht veräußern wollen, berechnen die Netzwerkbetreiber eine Bearbeitungspauschale von rund 100 EUR. Am besten verhandeln Sie bei Abschluss des Vertrages, um das Mobiltelefon für andere Netzwerkbetreiber zu aktivieren.

Gründe für und gegen einen Mobilfunkvertrag

Jeder, der ein Smartphone kaufen möchte, steht immer vor der Frage: Vertrag oder Prepaid? Der Mobilfunkvertrag umfasst in der Regel eine feste Vertragslaufzeit (in der Regel 24 Monate), ein Servicepaket zum Telephonieren und Verfassen von Mitteilungen sowie die Nutzung des Internets gegen eine feste monatliche Gebühr. Bei Bedarf kann der Vertrag um ein Smartphone ergänzt werden - mehrere Provider stellen ein Mobiltelefon mit Vertrag zu vernünftigen Konditionen zur Verfügung.

Wem diese Möglichkeit zugute kommt, muss keinen eindeutigen Anschaffungspreis berücksichtigen - die anfallenden Gebühren für das Wunsch-Smartphone werden lediglich über die Laufzeiten der einzelnen Kalendermonate aufgeteilt. Bei Überschreitung ist eine bestimmte Zahl kostenlos, der Stückpreis ist in der Regel höher. Der Nachteil eines Mobilfunkvertrages sind die höheren Anschlusspreise, die mangelnde Kontrolle der Telefonkosten und die langjährige Loyalität zu einem Provider.

Dabei kauft der Konsument im Voraus Kredit, von dem die nachfolgenden Telefonminuten, die Zahl der gesendeten SMS und das verbrauchte Datenaufkommen abrechnen. Bei Inanspruchnahme des Guthabens muss das neue Gesprächsguthaben neu geladen werden, ansonsten können Gespräche, SMS und ähnliches nur entgegengenommen, aber nicht versendet werden. Gegenüber einem Mobilfunkvertrag gibt es keine Dauer, was dem Benutzer große Freiheit gibt.

Durch die jederzeitige Abfrage des Guthabens und das Aufladen eines neuen Guthabens ist die Kostenüberwachung sehr leicht. Wenn Sie Ihr Smartphone nicht oft benutzen oder Ihr Nutzungsverhalten nicht gut kennen, ist Prepaid die richtige Wahl. Weil die Minutentarife in der Regel etwas höher sind als bei Mobilfunkverträgen, wird häufigen Anrufern lieber von einem Prepaid-Tarif abgeraten.

Wenn Sie ein Smartphone mit der neuesten Technologie wollen, haben Sie auch eine geringe Chance mit Prepaid. Es werden hier in der Regel keine Smart-Phones inklusive Tarife geboten und wenn doch, sind dies recht alte Modell.

Mehr zum Thema