Samsung Kids Handy

Kinder-Handy von Samsung

Samsung hat stattdessen den sogenannten Kindmodus entwickelt. Kids Place" bietet Ihnen eine App mit vielen Funktionen. Smart Kids installieren auch Anwendungen aus anderen Quellen. Programmierung von Handy-Apps für Kinder in Workshops. Sperren Sie Ihr Handy aus der Ferne Samsung hat "Find my Mobile" eingerichtet, um zu verhindern, dass ein möglicher Dieb auf unbestimmte Zeit von Ihrem Gerät profitiert.

Das Samsung Galaxy Tab 3 Kids: Tablettspaß für die Kleinen

Das 7-Zoll-Tab 3 Kids von Galaxy ist mit seinem Aussehen und seinen Applikationen auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet, kann aber auch als ganz normales, flaches Gerät verwendet werden. Inzwischen hat Samsung das Phänomen entdeckt und ein Tablett für Kids entwickelt - das Samsung Galaxy Tab 3 Kids. Zusätzlich ist eine spezielle adaptierte "Kids-Benutzeroberfläche" über das Betriebssystem 4.1 mit vorinstallierter App für Kids aufgebaut.

Um die Kinder nicht rund um die Uhr auf ihrem Tablett herumzuspielen, kann die maximal mögliche Lebensdauer pro Tag eingestellt und die Anzahl der Anwendungen begrenzt werden. Falls Sie selbst mit dem Tablett arbeiten möchten, können Sie auf die TouchWiz-Oberfläche umsteigen. Das Gerät befindet sich jedoch auf einem Einstiegsniveau, nämlich dem des Samsung Galaxy Tab 2, so dass das 7" Display eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixel hat, was einer Bildpunktdichte von 197,8 ppi entspr.. ist.

Der Galaxy Tab 3 Kids wird für 229 (UVP) erhältlich sein. Wer eine einfache Tablette sucht, die er leicht in die Hand seiner Kinder legen kann, für den ist die Tablette sicherlich eine preiswerte Alternative.

Einstellen der Jugendschutz für Tablett und Mobiltelefon

Vergrössern Um unerwünschten Zugang zu Ihren Anwendungen zu vermeiden. Es ist jedoch anders, wenn Sie das Handy oder Tablett einem Schüler übergeben. Sie suchen und erkunden das Handy nach weiteren spannenden Anwendungen oder Content. Wie Sie den Zugang auch mit einem App Locker beschränken können, erfahren Sie im Nachfolgenden.

Vergrössern Das begrenzte Benutzerprofil schränkt die Anzahl der Anwendungen und Funktionalitäten ein. Wenn Ihnen das geschützte Benutzerprofil zur VerfÃ?gung steht, können Sie im nÃ?chsten Arbeitsschritt mit dem Slider die Anwendungen und FunktionalitÃ?ten aus einer Auswahlliste auswÃ?hlen, die Ihr Kindprofil verwenden darf. Allerdings können nicht alle Funktionalitäten auf diese Weise abgeschaltet werden:

Aber Sie können den Zugang zu Ihren Kontakten, der Fotokamera und dem Google Play Store abschalten. Vergrössern Geben Sie an, auf welche installierte Anwendungen Ihr Kindprogramm aufrufbar ist. Vergrössern Sie können aber auch die Zusatzapplikation "Protect" installieren. Auf diese Weise können Sie die Durchführung von bestimmten Anwendungen mit einer PIN oder einem Pattern sichern.

Damit können Sie sowohl die Durchführung Ihrer Anwendungen als auch den Zugang zu anderen Funktionalitäten, wie z.B. Einstellung oder Rufannahme, absichern. Sie geben beim ersten Aufrufen ein Pattern an, mit dem Sie die Anwendung in Zukunft aufrufen werden. Wenn Ihr Telefon über einen Fingerabdrucksensor verfügt, kann es auch über das Menu "Schützen" für die App-Sharing aktiviert werden.

Vergrössern Unter "Schützen" selektieren Sie die zu installierenden Anwendungen, die zur Verfügung stehen sollen. Sie können dann über das Menu "Datenschutz" die Anwendungen anwählen, die Sie sichern möchten, z.B. "Whatsapp" oder Ihr Mailsystem. Dies bietet optimalen Schutz vor dem Zutritt Ihres Kindes. Verfügt Ihr Baby über ein eigenes Handy oder Tablett, sollten Sie einen weiteren Schutz hinzufügen, damit Sie und Ihr Baby sich für eine Anwendung entschieden können.

Einschränken der Anwendungsinstallation auf Altersanteile. Anwendungen und Games, Videos, Serien, Songs. Geben Sie die Altersbeschränkung für die individuellen Inhaltsstoffe an, die für Ihre Nachkommen freigesetzt werden sollen. Vergrössern Jede App im Google Play Store hat eine Alterseinstufung. Vergrössern Für Play-store Music blockieren Sie jugendgefährdenden Inhalt. Vor allem bei kleinen Kinder sollten Sie in der Regel bedenken, ob Sie die selbständige Einrichtung von neuen Anwendungen im ersten Arbeitsschritt nicht komplett verhindern sollten.

Setzen Sie dazu zunächst die Einstellung "Authentifizierung für Einkäufe erforderlich" in den Einstellungen des Playstores auf "Für alle Einkäufe von Google Play auf diesem Gerät". Vergiss nicht, die Installierung von Anwendungen unbekannten Ursprungs zu deaktiveren. Vergrössern Sie "Kids Place" mit einer sicheren, kinderfreundlichen Unterlage. Sie können z. B. eine Anwendung zur Kindersicherung verwenden, um ein altes Tablett für Ihr Kind einzurichten, oder eine Schnittstelle für das erste Kind, das nicht mit überflüssigen Anwendungen überlastet ist, erstellen.

Wir haben für unseren Kurs die weit verbreitete Anwendung " Kids Place " gewählt, die alle wesentlichen Basisfunktionen in der kostenfreien Version beinhaltet. Unmittelbar nach der Montage stellen Sie Ihre PIN ein, um alle Eingaben und Systemkonfigurationen zu sichern. So wird sichergestellt, dass Ihr Baby nicht insgeheim weitere Rechte oder Anwendungen erhält.

Vergrössern Nachdem Sie die PIN definiert haben, stellen Sie die Basisfunktionen ein. Im Einstiegsbild können Sie zunächst zwei Maßnahmen konfigurieren: das Verriegeln der Home-Taste und die Programme, die Ihr Kindprogramm verwenden darf. Wird die Home-Taste nach dem Starten der Anwendung gesperrt, kann Ihr Kindprogramm die Größe der Anwendung nicht reduzieren und zum normalen androiden System zurückkehren.

Wenn Sie diese Option aktivieren, fungiert "Kids Place" als neue Trägerrakete. Wird die Home-Taste gedrückt, kommt die Fläche von "Kids Place" wieder zum Vorschein. Ebenso entscheidend ist jedoch die Wahl der Applikationen, die Ihr Baby später wiederverwenden kann. Die zweite Zusatzfunktion "Select Applications for Kids Place" führt Sie zu einer Auflistung aller auf Ihrem Gerät installierter Applikationen und wählt die entsprechenden aus.

Sie werden dann alle Anwendungen anzeigen, die dem untergeordneten Benutzer auf der Benutzeroberfläche zur Auswahl angeboten werden. Vergrössern Geben Sie an, welche Anwendungen Ihr Kindprogramm innerhalb von Kids Place ausführt. Nach Abschluss der ersten Konfiguration können Sie in den Einstellmöglichkeiten der Gratisversion von "Kids Place" weitere Änderungen anbringen.

Es gibt 14 verschiedene Möglichkeiten, Ihren "Kids Place" zu personalisieren. Im Mittelpunkt steht dabei der Kinderschutz: "Kids Place" kann auf Wunsch als einziges Interface für das Handy oder Tablett dienen. Zusätzlich zur Einbindung als Trägerrakete stellt die Autostart Kids Place-Funktion sicher, dass Ihr Baby bei jedem Start auf der "Kids Place"-Oberfläche aufliegt.

Vergrössern "Kids Place" bieten Ihnen viele Einstellungsmöglichkeiten, von denen einige gegen Gebühr sind. Um Ihr Smartphone oder Tablett zu sichern, können die zentralen Funktionalitäten auch über "Kids Place" deaktiviert werden, wie z.B. die Anbindung an das WLAN oder den Google Play Store über die App. Zusätzlich zur Basissicherheit bieten "Kids Place" weitere Funktionalitäten, die vor allem ältere Menschen schützen sollen, die bereits das Netz benutzen dürfen oder wenigstens Dienstleistungen in Anspruch nehmen, die mit dem Netz verbunden sind.

Die Premium-Version von "Kids Place" ist jedoch für gut fünf Euros zu haben. Kids Place" gibt Ihnen mit dem Kauf der App die Option, die Benutzung des Endgerätes über die Zeitsperrfunktion auf einen gewissen Zeitabschnitt und eine definierte Dauer pro Tag zu beschränken. Bei Überschreitung kann das Messgerät nicht mehr verwendet werden.

Wenn Sie zuhause einen Familientablett haben und mehrere gleichaltrige Kleinkinder, können Sie über die Benutzerverwaltung auch mehrere Benutzerprofile mit individueller, altersgerechter App anlegen. Das bedeutet, dass das größere Baby bereits auf das Netz und das WLAN zurückgreifen kann, während sich das kleinere Baby im Flugmodus befindet und nur pädagogische Spiele benutzt. Erweitern Sie die Jugendschutzfunktionen Ihres Browsers, um zu kontrollieren, wo Ihr Baby durchsuchen kann.

Kids Place" ermöglicht die Einbindung externer Plug-Ins für weitere Funktionalitäten. Dabei ist die Wahlmöglichkeit, den Internet-Zugang Ihres Kindes mit einer Form von Proxy-Server einzeln zu sperren, besonders nützlich, aber nicht gerade kostengünstig. Dazu können Sie in den Settings die Funktionalität "Webseiten verwalten" nutzen, die das Browserprogramm "Safe Browsers Parental Controls" (in der Applikation "Kids Safe Browser") automatisiert installieren oder aufrufen.

Darüber hinaus können Sie den Zugang zu bestimmten Webseiten über eine Blacklist oder Whitelist von Hand unterdrücken. Mit Ihrem Internet-Router haben Sie auch eine gute Kontrollmöglichkeit über den Zugang zu Inhalten, vor allem aber über die Nutzungsdauer. Erweitern Sie die tägliche Internetzeit Ihres Kindes über den Routenplaner. Anschließend können Sie über das Menu "Internet -> Filtern -> Zugangsprofile" ein eigenes Benutzerprofil anlegen und darin festlegen, wie viel Zeit Ihr/e Kinder tagtäglich im Netz sind.

Darüber hinaus können Sie das Baustein der Bundesstelle für jugendschädliche Medien kostenfrei verwenden. Verbergen Sie jugendgefährdenden Inhalt, z.B. mit dem Baustein BPM. Wenn Sie das Benutzerprofil angelegt haben, müssen Sie es dem Mobiltelefon oder Tablett Ihres Kinds zuordnen. Die restliche Zeit kann Ihr Baby online über sein Handy oder Tablett unter http://fritz.box/surf. ansehen.

Sie haben mehrere Wege, Ihr Baby vor den Bedrohungen des Netzes zu bewahren. Besprechen Sie die Gefährdungen bei der Einrichtung Ihres Smartphone oder Tabletts und erläutern Sie Ihrem Baby die Vorsichtsmaßnahmen. Vor allem für Kinder, die wenig oder gar keine Erfahrungen mit dem Medium Wasser haben, bietet sich der Gebrauch von Programmen wie "Kids Place" an.

Mit zunehmendem Alter des Kindes können Sie die Leine lösen und die Schutzmassnahmen mit Standard-Android-Funktionen nachvollziehen.

Mehr zum Thema