Prepaid Smartphone ohne Monatliche Grundgebühr

Vorausbezahlte Smartphones ohne monatliche Gebühr

Auch wichtig: Man sollte nicht auf Angebote mit Smartphones in diesem Bereich hoffen. Smartphone-Tarife können auch ohne einen langen Vertrag auskommen. Es gibt in diesem Fall keine feste monatliche Gebühr. Die Nutzung muss bezahlen, man spricht von Guthaben oder Prepaid-Tarifen. Auch Postpaid-Karten sind ohne monatliche Grundgebühr oder Mindestvertragslaufzeit erhältlich.

franko

Die Postpaid-Prozedur kombiniert die Vorteilhaftigkeit von Prepaid-SIM-Karten mit dem Komfort eines Mobilfunkvertrags. Anders als beim Prepaid-Verfahren ist es nicht notwendig, im Voraus ein Konto auf der Simkarte aufzubauen. Das Risiko, dass ein wichtiger Anruf nicht getätigt werden kann, ist nicht gegeben, da derzeit kein Kredit auf der Kreditkarte ist.

Anders als bei Handyverträgen sind Postpaid-Karten auch ohne monatliche Grundgebühr oder Mindestvertragsdauer zu haben. Ähnlich wie bei Prepaid-Karten gibt es je nach Dienstleister verschiedene Preise für das Postpaid-Verfahren. Wenn Sie einen Preis mit einer Dauer wählen, erhalten Sie in der Regel die etwas billigeren Anschlusspreise. Diese kann je nach Provider variieren.

Welcher Netzbetreiber für die Anrufe verwendet wird, ist abhängig vom entsprechenden Dienstanbieter. Allerdings sind diese bei der Postpaid-Methode nicht so billig verfügbar wie beim Mobilfunk. Weil der Auftraggeber in der Regel keine Grundgebühr zahlt, werden die Geräte in geringerem Umfang mitfinanziert.

Beim Postpaidverfahren hat der Interessent die Option, diverse Möglichkeiten zu bebuchen. Je nach Dienstleister werden unterschiedlichste Pauschalen geboten. Sie können entweder für alle Netzbetreiber oder nur für den entsprechenden Netzbetreiber gelten. Dies ist besonders für Benutzer eines Smartphones zu empfehlen. Bei Verzicht auf eine angemessene Pauschale können erhebliche Zusatzkosten aufkommen.

Allerdings wird die Drehzahl je nach Provider für ein bestimmtes Volume reduziert. Die Pauschalen haben bei den meisten Anbietern eine Laufzeiten von 1-3 Monate und sind danach wieder kündbar. Die meisten Postpaid-Kartenanbieter verwenden für die Zahlung das Einzugsverfahren. Bei der Auftragserteilung gibt der Besteller seine Kontoverbindung ein und die entsprechenden Summen werden belastet.

Dafür bekommt der Anwender eine monatliche Abrechnung. Einige Netzbetreiber stellen als besondere Dienstleistung die Option zur Verfügung, einen maximalen Monatsbetrag vorzugeben. In diesem Fall kann die Kreditkarte im laufenden Rechnungszeitraum nicht mehr verwendet werden. In den meisten FÃ?llen ist es möglich, eine Postpaid-Karte ohne Umwege direkt über das Internet zu kaufen. Anschliessend werden die bestellte Simkarte und das bestellte Mobiltelefon per Briefpost verschickt.

Auf Grund des großen Angebotes und der großen Anzahl unterschiedlicher Tarife sollte im Vorfeld ein genauer Abgleich der Einzelanbieter vorgenommen werden.

Mehr zum Thema