Prepaid Rufnummer Mitnehmen

Vorausbezahlte Telefonnummer Take away

Ich möchte meine Prepaid-Nummer zu einem anderen Anbieter mitnehmen, welches Formular muss ich ausfüllen? am Ende des Vertrages oder von einer Prepaid-Karte. Doch nicht jeder Prepaid-Anbieter ist bereit, die Nummer zu akzeptieren, aber Sie können Ihre alte Nummer nicht vom Discountmarkt mitnehmen.

Die Nummernportabilität ist folgendermaßen aufgebaut

Kündigen Sie Ihren aktuellen Handyvertrag fristgerecht (in der Regel spätestens 3 Monaten vor Vertragsende). TIPP: Ihr Mobilfunkprovider kann von Ihrem Netzwerkbetreiber abweichen. Die Netzbetreiberin macht ihr Mobilnetz dem Mobilfunkbetreiber zugänglich. Sie finden Ihren Mobilfunkprovider auf Ihrer Bestellbestätigung (z.B. O2 ist ein Mobilfunkprovider und Telefónica ist der entsprechende Telefongesellschaft. Wichtige Informationen zur Übertragbarkeit von Mobilfunknummern: Ihr aktueller Mobilfunkbetreiber ist rechtlich dazu angehalten, Ihre bisherige Rufnummer 120 Tage vor und 30 Tage nach Kündigung Ihres Mobilfunkvertrages sowie aus einem bestehenden Mobilfunkkontrakt zur Übertragbarkeit auf einen neuen Mobilfunkbetreiber frei zu geben.

Das wird auch als Portieren der Telefonnummer bezeichnet (MNP: Handynummernportabilität). Wichtiger Hinweis: Wenn es sich bei Ihrem vorherigen Vertragsabschluss um einen privaten Kundenvertrag handelt, müssen Ihr voller Vorname und Ihr vollständiges Geburtsdatum genau mit den bei Ihrem vorherigen Provider gespeicherten Daten des Kunden identisch sein. Jegliche Abweichungen können dazu führen, daß die Übertragung zurückgewiesen wird und die Rufnummer aufgrund unterschiedlicher Auftragsdaten nicht zur Übertragung freigeschaltet wird.

Die Daten Ihrer Kunden finden Sie auf Ihrem vorherigen Handyvertrag oder der zuletzt erstellten Abrechnung. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte erneut an die Telefonhotline Ihres Vorgängers. Portierungszeit: Die Umstellung findet in der Regel am Tag der Bestätigung zwischen 0:00 und 6:00 Uhr statt. Der einfachste und schnellste Weg ist, die Kundenhotline Ihres bestehenden Mobilfunkbetreibers aufzurufen.

Ihre bestehende Vertragsbeziehung zu Ihrem früheren Mobilfunkprovider wird dadurch nicht berührt. Wenn Sie möchten, kann Ihnen Ihr aktueller Mobilfunkprovider dort bis zum Ende der Laufzeit eine Ersatznummer zur weiteren Nutzung Ihres vorhandenen Mobilfunkvertrages zur VerfÃ?gung stellen. Wichtige Hinweise zur Nummernübertragbarkeit: Wichtige Hinweise zur Nummernübertragbarkeit: Ihr aktueller Provider ist rechtlich dazu angehalten, Ihre bisherige Rufnummer auf Ihren Antrag hin ab 120 Tage vor und 30 Tage nach Kündigung Ihres Mobilfunkvertrages zu übermitteln.

Das wird auch Mobilnummernportierung (MNP) genannt. Wichtiger Hinweis: Wenn es sich bei Ihrem vorherigen Vertragsabschluss um einen privaten Kundenvertrag handelt, müssen Ihr voller Vorname und Ihr vollständiges Geburtsdatum genau mit den bei Ihrem vorherigen Provider gespeicherten Daten des Kunden identisch sein. Jegliche Abweichungen können dazu führen, daß die Übertragung zurückgewiesen wird und die Rufnummer aufgrund unterschiedlicher Auftragsdaten nicht zur Übertragung freigeschaltet wird.

Die Daten Ihrer Kunden finden Sie auf Ihrem vorherigen Handyvertrag oder auf der aktuellen Abrechnung. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte erneut an die Telefonhotline Ihres Vorgängers. Portierungszeit: Die Umstellung findet in der Regel am Tag der Bestätigung zwischen 0:00 und 6:00 Uhr statt. Sie müssen bei Ihrem derzeitigen Mobilfunkprovider mit einem so genannten "Waiver" abmelden.

Vergewissern Sie sich, dass Sie bei Ihrem derzeitigen Mobilfunkprovider kündigen. Die Netzbetreiberin macht ihr Mobilnetz dem Mobilfunkbetreiber zugänglich. Sie finden Ihren Mobilfunkprovider auf Ihrer Bestellbestätigung (z.B. O2 ist ein Mobilfunkprovider und Telefónica ist der entsprechende Telefongesellschaft. Wichtiger Hinweis: Ihr (vollständiger) Name und Ihr Geburtstag müssen mit den Informationen Ihres vorherigen Anbieters identisch sein.

Ansonsten gibt Ihr aktueller Provider die Rufnummer nicht zur Übertragung frei. Sie können Ihre derzeitigen Angaben bei Bedarf bei der Telefonhotline Ihres vorherigen Anbieters erneut erfragen. Sie erhalten diese nach der Portation von uns zurück. Sie können die Portierungskosten (in der Regel 25 ) bei Ihrem vorherigen Provider erfragen.

Sollte die Reaktion Ihres vorherigen Mobilfunkbetreibers aufgrund fehlender Terminierung oder nicht übereinstimmender Angaben nicht positiv ausfallen, muss die Nummernportierung angepasst und nachgereicht werden. Portierungszeit: Die Umstellung findet in der Regel am Tag der Bestätigung zwischen 0:00 und 9:00 Uhr statt.

Mehr zum Thema