Mobilfunk Vergleich

Handy-Vergleich

Die Handy-Vergleiche sind sehr praktisch. Die Tarife der Handy-Discounter im Vergleich. Jede Menge Power für wenig Geld - das ist es, was Handy-Discounter verlockt. Beim Vergleich der Flatrate im Mobilfunk ist es wichtig, dass die Mobilfunknutzer verschiedene Punkte berücksichtigen. Hier können Sie Handy-Discounter objektiv und aktuell vergleichen.

Handytarifvergleich: Kostenloser Handytarifvergleich

Beim Handy-Tarifvergleich auf Bali-Telefonieren.de findest Du ganz nach Deinen Vorstellungen rasch und unkompliziert einen gÃ?nstigen Handytarif...... Wenn Sie nach einem billigen Handy-Tarif suchen, werden Sie rasch von den Marktangeboten begeistert sein. Unser Handytarifvergleich führt Sie durch das Angebot. Sie geben hier ein, was Sie wollen und erhalten auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Offerten.

Damit kann man bereits im Vorfeld durch den Handytarifvergleich nach den einzelnen Auswahlkriterien ausgewählte Offerten ganz in Ruhe gegenüberstellen. Die Handytarife erleichtern die Suche nach einem passenden Preis jedoch massiv. Erstes wichtiges Differenzierungskriterium ist, ob man einen Mobilfunktarif als Prepaid- oder Postpaid-Variante hat. Weiterer Punkt, der beim Handytarifvergleich angezeigt werden kann, ist der Wille zu einem zugehörigen Handynetz oder dem bevorzugten Funknetz.

Abhängig davon, was Sie hier für den Wunsch eingeben, recherchiert der Handytarifvergleich die geeigneten Offerten aus unserer Datenbasis. Mit wie vielen SMS pro Tag können Sie telefonieren? Dies sind auch Angaben, die Sie im Handytarifvergleich machen können und sollten, damit Sie die besten Resultate erzielen.

Die Preise unterscheiden sich nicht nur im Mobilfunk, sondern auch in der Angemessenheit für die Kunden. Zum Beispiel ist eine Pauschale für einen häufigen Anrufer wesentlich billiger als für jemanden, der nicht zehn Mal im Jahr telefoniert. Es ist auch notwendig, die ungefähre Anzahl der SMS pro Kalendermonat anzugeben, da in einigen Preisen kostenlose SMS oder Pauschalen enthalten sind.

SMS werden immer weniger wichtig, aber das Datenaufkommen nimmt rapide zu. Internet-Flatrates sind deshalb in vielen Mobilfunktarifen enthalten. Sind die Internet-Zugänge zeitsparend? Sind Sie auf der Suche nach einem Mobilfunktarif nicht zum Anrufen und Wellenreiten, sondern mit Zusatzleistungen wie einer Musik-Flatrate? Mit unserem Tarifkalkulator finden Sie die richtigen Stellen!

Mobilfunkanbietervergleich - Die besten Mobilfunk-Anbieter mit günstigen Mobilfunktarifen im Deutschland-Test

Mobilfunkverträge der großen Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und Telefónica (O2/E-Plus) sind in der Regel teuerer als die Preise alternativer Unternehmen. An manchen Stellen sind die Preise der Netzwerkbetreiber denen der Mobilfunk-Discounter sogar besser. Aber auch wenn Sie Wert auf Netzwerkqualität und Zusatzleistungen legen, ist unsere Rabattempfehlung LTE All 2 GB für fast 9 EUR pro Woche besser als die teueren Mobilfunkverträge der Netzwerkbetreiber.

Empfehlenswert bei verbesserter Netzwerkqualität im D-Netzwerk: die Callya Allnet Flat von VMware für rund 24 EUR. LTE Mobilfunktarife von Deutsche Telekom, O2/E-Plus und Telefónica sind wesentlich günstiger als die von anderen Anbietern. In Deutschland gibt es drei Netzbetreiber: Telekom, Voodafone und Telefónica. Mit welchem Provider Sie auch immer einen Mobilfunktarif abschliessen, Sie rufen von einem dieser drei Provider ins Internet.

Da es immer noch Gegenden mit schlechtem Empfangsklima gibt, ist die Wahl des richtigen Netzes eine gute Wahl. In der Fachpresse "Connect" und "Chip" wird das Netzwerk der Deutschen Telekom einstimmig als das aktuell günstigste bewertet, danach folgt die Marke Wodafone. Das Telefónica Netzwerk, das gegenwärtig die O2- und E-Plus-Netze verbindet, hinkt hinterher.

Im Gegensatz zu den Anbietern von Telefónica und Voodafone schützt die Telekom ihr LTE-Netz vor Discountern. Deshalb ist der Vergleich der Telekom-Tarife mit denen der Billiganbieter besonders interessant. Ihre Magenta-Tarife für Mobiltelefone werden in den Tarifstufen S, M und L angeboten. Ohne Mobiltelefon kostet sie etwa 35, 45 und 55 Euros pro Jahr.

Bei einer vergleichbaren Variante zu "Magenta Mobil S" würden Sie im Monat fast 9 EUR an den Mobilfunk-Discounter Winsim im Monatsmai 2016 zahlen. Die beiden Offerten sind vor allem im Netzwerk unterschiedlich: Winsim vertraut auf das Netzwerk von Telefónica, Magenta Mobil auf das Mobilfunknetz der Telekom. Eine Prämie des ursprünglichen Tarifs der Telekom ist die Hotspot-Flatrate.

So können Sie die mehr als eine Millionen öffentliche WLAN-Punkte der Telekom, zum Beispiel in Hotelanlagen und in den ICEs der DB, ohne zusätzliche Kosten benutzen. Die englische Vodafone-Gruppe will mit den Tarifen Smart L und Red aufgrund des großen Datenvolumens punkten. 2. Der Smart L-Tarif hingegen kann als Einführungsangebot bezeichnet werden:

Sie ist eine Allnet-Wohnung mit 1 GB Datenvolumen, ähnlich wie Magenta Mobil S. Die Tarife von Smart L und Red liegen zwischen 35 und 100 EUR pro Kalendermonat. Wenn Sie bei Ihrem Mobilfunkprovider permanent übernachten wollen, müssen Sie bei uns nachsehen, wie hoch die Endkosten sind.

Dritter Netzwerkbetreiber in Deutschland ist das in Spanien ansässige Telefónica mit den Markennamen O2 und eplus/Base. Die Mobilfunknetze des Unternehmens gelten als annehmbar, aber nicht so gut wie die D-Netze von Telekom und Wodafone. Im Telefónica Netzwerk sind viele kostengünstige Mobilfunktarife alternativer Anbieter verfügbar. Für die Qualität des Netzes ist es kein großer Gewinn, direkter Abnehmer des Netzbetreibers zu sein.

Dennoch sind die ursprünglichen Tarife von Telefónica wesentlich teuerer als die alternativen Rabattangebote im gleichen Mobilfunknetz. Die Telefónica Allnet-Flatrate "O2 Blue All-in M" kostet beispielsweise im April 2016 in den ersten zwölf und danach 30 EUR. Auch das vergleichbare "LTE All 2 GB" bietet Winsim in der Ausführung mit einer Dauer von 24 Monate gleichzeitig für rund 7 EUR pro Kalendermonat an.

Mobilfunknutzer, die mit durchschnittlicher Netzwerkqualität auskommen und mehr auf den Kaufpreis achten können, empfehlen wir einen kostengünstigen Tarife von einem anderen Anbieter (für weitere Informationen siehe Allnet-Flat, LTE, Prepaid Guides). Magenta Mobil" von der Deutschen Telekom und Wodafone mit "Smart L" und den Tarifen "Red" sind in die Endauswahl gekommen, um gegen die Billiganbieter vorzugehen.

Die folgende Übersicht vergleicht zwei Netzbetreibertarife mit unseren damaligen Vorschlägen aus dem Discount- und Prepaid-Bereich. Bei Winsim beinhaltet selbst der geringste Zolltarif 2 GByte. Zum Vergleich haben wir sie in drei verschiedenen Bewertungskategorien auf einer Bewertungsskala von 1 (schlecht) bis 5 (ausgezeichnet) bewertet: Preise, Netzwerkqualität sowie Bedingungen und Ausstattungen.

Mit 50 vH haben wir den größten Wert auf die Qualität des Netzes gelegt, gefolgt von den Preisen (30 vH) und den Bedingungen (20 vH). Durch den sehr niedrigen monatlichen Mietpreis von fast 9 EUR führt der Tarife die anderen Anbieter an - auch wenn wir der Qualität des Mobilfunknetzes großes Augenmerk geschenkt haben.

Die Handy-Vereinbarung "Smart L" von Wodafone ist es nicht lohnenswert, da es ein fast gleiches Prepaid-Angebot gibt, das 10 EUR billiger pro Tag ist. Sie sind für diejenigen geeignet, die besonders viel Gewicht auf hohe Leistung und niedrigen Kosten haben. Wir haben die Netzwerkqualität, den günstigen Tarif und die über die üblichen Inklusivleistungen hinausgehenden Zusatzleistungen mitberücksichtigt.

Im Gesamtranking wurde die Netzwerkqualität mit 50 prozentig berücksichtigt. Wir haben den Kurs mit 30 Prozentpunkten gewichtet und zusätzlich eine (teure) bis fünf (billige) Punktzahl vergeben. Weitere Inklusivleistungen wurden mit 20 prozentig bewertet. Das Wichtigste ist, dass dies keinen Einfluss auf den von Ihnen bezahlten Betrag hat.

Mehr zum Thema