Kinder und Handy

und Mobiltelefone

Eine Übersicht über wichtige Informationen zu Mobiltelefonen für Kinder finden Sie hier. Ab wann können Mobiltelefone zum Risiko werden? Heutzutage haben Kinder und Schüler in der Regel ein eigenes Handy als Selbstverständlichkeit. Wann Kinder ein eigenes Handy haben sollten, ist umstritten. Grundsätzlich benötigen Grundschüler kein eigenes Handy.

Wenn Mobiltelefone für Kinder Sinn machen

Die Argumentation für Eltern: Wenn mein Sohn ein Handy hat, kann ich ihn immer mitnehmen. Sollte es den Reisebus verpassen oder etwas Unerwartetes passieren, kann das Kleinkind ganz unkompliziert ein Handy abholen und uns informieren.

Doch in welchem Lebensalter macht ein Handy für ein Baby überhaupt keinen Unterschied? Grundschulkinder benötigen in der Regel kein eigenes Handy. Fühlt sich ein Elternteil sicher, wenn er sein Baby im Ernstfall erreicht, ist ein "Notfall-Handy" angebracht. Nicht wirklich billig, aber mit vielen Schutzfunktionen eine Sicherheit für Kinder und Eltern:

Sie können diese Telefone wie jedes andere Telefon anwählen - aber für Kinder sind nur die von ihren Erziehungsberechtigten hinterlegten Nummern verfügbar. Seit der fünften und sechsten Schulstufe ist das Handy zum alltäglichen Leben von Schülern geworden und bereits im Kindesalter von 12 bis 13 Jahren haben 84% der Kinder ein Handy (Quelle: bitkom-Studie 2015).

"Sonst kann das Kinde rasch zum Außenstehenden werden. Mobiltelefone ermöglichen den Datenaustausch und die Verständigung mit anderen. "Um dies zu verhindern, empfiehlt er den Erziehungsberechtigten, gewisse Vorschriften für die Nutzung des Mobiltelefons aufzustellen. So sollten die Erziehungsberechtigten ihrem Nachwuchs deutlich machen, dass beispielsweise gelangweilte Telefonate vermieden und das Gespräch so kurz wie möglich gestaltet werden sollte.

" Kinder sollten zunächst ein Mobiltelefon ohne Internetanschluss haben. Die Prepaid-Tarife werden für junge Handy-Besitzer empfohlen: Die monatlichen Grundgebühren entfallen. Kinder haben ein Gespür für Bargeld. Überlassen Sie Ihrem Kleinkind einen Teil der Mobiltelefonkosten mit seinem eigenen Taschengeld. ? Begrenzen Sie die Nutzungsdauer von vornherein!

Zur Orientierung: 12-Jährige sollten ihr Handy nicht mehr als 45 Min. am Tag benutzen. Geben Sie eindeutige Spielregeln vor: Beim Verzehr und in der Schulzeit muss Ihr Handy aus- oder ausgeschaltet sein. Bei Teenagern sind weggeworfene Mobiltelefone der eigenen Familie ideal. Das hält die Preise niedrig - und das Handy zieht keine Diebe an.

Wozu benutzen Kinder ihre Handys? Nach den Ergebnissen der aktuellen bitkom-Studie "Jung und vernetzt" ist die Verständigung über SMS, MMS oder Messaging-Dienste wie WhatsApp und eMessage für junge Menschen bedeutender geworden als das Telephonieren. Und wo ist mein Sohn? Überblick: Wann ist ein Handy für Kinder interessant? PAGE 1: Wann macht ein Handy für Kinder Sinn?

Mehr zum Thema