Internet und Handy Flat

Breitband-Internet und Handy Flat

surfen oder apps nutzen, sollte auf keinen Fall auf eine Internet-Datenrate verzichten. reine Flatrate ins deutsche Netz darf nicht zählen". Sie können die Triple-SIM-Karte in keinem Mobiltelefon oder außerhalb des Wifi-Netzes ohne Internet-Flatrate verwenden. Cleveres Wohnen: Steuern Sie Ihre Heizung, Alarmanlagen und vieles mehr von Ihrem Smartphone und Tablett aus.

1 & 1 DSL-Anschluss - Internet-, Fest- und Mobilfunktarife im Angebot

Keine Telekom-Telefonverbindung erforderlich! Internet: Kundenmeinung: Der DSL- und VDSL-Anbieter 1&1 aus Montabaur offeriert derzeit DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse sowie T-DSL-Wiederverkaufstarife auf Wunsch. Für die 1&1 T-DSL-Leitungen wird eine Telefonleitung der Telekom AG erforderlich sein, die mit zusätzlichen Gebühren verbunden ist. Für die kompletten Leitungen der 1&1 Telecom sind jedoch keine Telekom-Telefonleitungen erforderlich.

Die 1&1 GmbH stellt DSL-Anschlüsse mit einer Geschwindigkeit zwischen DSL 16000 und DSL 100.000 zur Verfügung. Der Mindestvertrag für alle DSL-Flatrate-Tarife des Providers beträgt entweder 3 oder 24 Monate. 1&1 setzt bei der Implementierung seines mobilen Portfolios auf das D2-Mobilfunknetz von D2. Der Anbieter offeriert mit dem DSL-Kompletttarif 1&1 DSL Basic ein günstiges Preisangebot mit DSL- und Telefonanschluß inklusive DSL-Flatrate und Festanschluss.

Die DSL-Verbindung ermöglicht bis zu 100 GB pro Tag eine Übertragungsgeschwindigkeit von 16000KBit/s. Wer über DSL-Flatrate im Internet surfen will und uneingeschränkt ins dt. Netz telefoniert, dem steht mit den 1&1-Doppelflatrates ein geeignetes Gesprächsangebot des westerwälder Anbieters zur Verfügung. In dem rundum sorglosen DSL-Tarif 1&1 DSL 50 surft der Kunde mit bis zu 50.000 KBit/s (Upload bis zu 10.000 KBit/s) über einen eigenen Internetanschluss.

Mit dem Hochgeschwindigkeitstarif 1&1 DSL vertraut der Provider auf die sogenannte VDSL-Vectoring-Technologie, die Download-Raten von bis zu 100 MBit/s erlaubt. Auch für diejenigen Kundinnen und Kunden, die regelmässig grosse Mengen an Daten ins Internet laden, ist das VDSL100.

Fernseher, Handy und Internet: Kombinierte Tarife zahlen sich nicht aus

Mehr als zwei Mio. Kundinnen und Kunden hat die Telekom für ihr "Magenta Mobil Eins", ein kombiniertes Paket aus Internet, Mobilkommunikation und Fernseher, gewinnen können. Aber nicht nur bei der Deutschen Telekom hat Komfort seinen Platz. Internet, Mobiltelefonie und vielleicht sogar Fernseher aus einer einzigen Quelle - das hört sich gut an. Dann sollten auch die Dienste im Bundle noch billiger sein, als wenn Sie sie individuell abschließen.

Kein Wunder, dass die Telekom allein in den vergangenen 15 Jahren rund zwei Mio. Kundinnen und Kunden für den Tarif "Magenta Mobile One" gewonnen hat, ein Tarif, der Mobilfunk und Datenflatrate mit einem schnellen Internetanschluss verbindet. O2 verbindet DSL und Handy-Flatrate zu "Blue One" und inseriert mit bis zu zehn Euros pro Tag.

Sind Combo-Tarife wirklich ein gutes Angebot? Grundlage ist der häusliche Internetzugang, entweder über DSL oder über eine Fernsehkabel. Die Einzelkomponenten werden addiert und es gibt einen Abschlag auf den Gesamtbetrag, in der Regel zwischen fünf und zehn Euros. Dieses Pauschalangebot bei der Telekom ist ab 85 EUR erhältlich. Im ersten Jahr braucht Vodafone nur 65 Euros, aber man sollte sich nicht daran gewöhnen:

Die Laufzeit des Vertrages beträgt 24 Kalendermonate und ab dem dreizehnten Kalendermonat zahlen Sie zusätzlich 85 EUR. Für den Kabelbetreiber Tele Columbus stehen das Internet und das Mobilfunknetz im Vordergrund, außerdem sind im ersten Jahr Mobilfunk-Flatrates von mind. 45 EUR zu zahlen, danach kann es - je nach gewähltem Preis - auch mehr werden.

Der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie mit dem kombinierten Tarif ein ganzes Vertragsbündel abschließen, entweder zur gleichen Zeit oder zu einem späteren Zeitpunkt, weil z.B. der bestehende Mobilfunkvertrag später als der DSL-Tarif abläuft. Wenn die Verpackungen wesentlich billiger wären, könnte es sich trotzdem auszahlen. Im Konsumentenportal "Finanztip" wurden die Kombinationstarife aus einzelnen Modulen unterschiedlicher Provider für unterschiedliche Bedarfsprofile neu erstellt.

Elf hauseigene Pakete traten dann gegen 24 Kombinationstarife von verschiedenen Telekom- und TV-Anbietern an. Bei den Selbstbau-Versionen sind die Beispiel-Kunden in nahezu allen Bereichen billiger davongekommen. Das nützlichste Produkt von Wodafone war das komplette Paket aus Handy, Internet und TV. Der Kombi der Tele Columbus 3-Serie wäre auch für sie eine Alternative.

Durch die Verbindung von Internet und Mobilradio waren die Repliken immer billiger. Dagegen waren die vergleichbaren Tarife der Deutschen Telekom um gut 20 Prozentpunkte höher. Das sind viele hundert Euros über einen Zeitraum von fünf Jahren. Dies ist der Fall, wenn es nur um die Verbindung von Internet und TV geht.

Bei Unitymedia, Vodafone und Tele Columbus sind die Preise kaum höher als bei den selbst gebauten, bieten aber mehr Kanäle in HDM. Schlussfolgerung: Kombinierte Preise können eine gute Alternative für diejenigen sein, die sich wohl fühlen.

Mehr zum Thema