Handyvertrag unter 18

Mobilfunkvertrag unter 18 Jahren

Telefon 0231 / 99 77 88 77 (Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr), d.h. Verträge unter 18 Jahren werden nicht angenommen. Holen Sie sich den All-Net-Flat LTE Young Plus ab 14,99 ?/Monat mit 1&1.

18 Jahre Erfahrung; Kostenloser Versand mit DHL; über 2,5 Millionen Bestellungen. Das Angebot hat nun auch Kinder unter 18 Jahren. Besetzt, lädt unter Umständen Ihren eigenen Schufascore.

Mobilfunkvertrag unter 18 Jahren - was Sie als Erziehungsberechtigte bedenken sollten

Heute ist die tägliche Kommunikation ohne Mobiltelefon nicht mehr vorstellbar, daher ist es nicht überraschend, dass auch bei Kindern ein Mobiltelefon vorhanden ist. Laut Umfrage haben neun von zehn jungen Menschen unter 14 Jahren ein eigenes Mobiltelefon. Das Einsatzspektrum moderner Telefone hat sich erheblich ausgeweitet, so dass auch ein Internet-Anruf über das Mobiltelefon kein Problem mehr ist.

Für die Entscheidung, welcher Handyvertrag für die Altersgruppe der unter 18-Jährigen in Frage kommt, steht die Familie vor einer großen Aufgabe. Es ist nicht einfach, einen passenden Handarbeitsvertrag für die Kleinen und Jugendlichen unter 18 Jahren zu bekommen, denn die Anbieter überbieten sich gegenseitig so, dass man die Übersicht verloren hat.

Viele Menschen fragen sich, ob es überhaupt nötig ist, dass Kinder unter 18 Jahren einen Handyvertrag haben oder ob eine Prepaid-Karte benutzt werden soll. Warum benutzt man unter 18 Jahren überhaupt ein Mobiltelefon? Laut Befragungen stehen Telefonate für junge Menschen unter 18 Jahren an erster Stelle. 2. Lediglich ein winziger Bruchteil der jungen Menschen unter 18 Jahren nutzt ihr Mobiltelefon, um E-Mails zu versenden oder auf Anwendungen im Netz zuzugreifen.

Andererseits ist es beliebter, mit dem Mobiltelefon zu fotografieren und zu filmen, zu musizieren oder die Weckerfunktion zu benutzen. Nimmt man diese Merkmale zu Grunde, kann man davon ausgehen, dass ein Mobiltelefon oder ein Mobilfunkvertrag für junge Menschen unter 18 Jahren nur gewisse Möglichkeiten hat. Trotzdem stellt sich die Frage, welche GrÃ?nde fÃ?r ein Prepaid-Handy bzw. einen Mobilfunkvertrag sprechen. So kann man z.B. von einem Mobilfunknetzbetreiber die Rede sein.

Prinzipiell kommt die Überwachungspflicht auch bei der Wahl eines Mobiltelefons für junge Menschen und Kleinkinder zum Tragen. Selbstverständlich muss auch zwischen dem Alter des Kindes oder des Jugendlichen, dem ein Mobiltelefon oder ein Handyvertrag zur Nutzung zur Verfügung stehen soll, differenziert werden, denn je größer ein älteres ist, um so mehr Funktionalitäten wird es benutzen wollen und um so mehr muss es den Umgang mit einem Mobiltelefon erlernen.

Mobiltelefone mit zu vielen Funktionalitäten können allerdings die jüngeren Schüler sehr rasch auslasten. Jugendliche werden sich jedoch nicht mit einem "Kinderhandy" angefreundet haben und es gibt nur die Agonie, aus allen angebotenen Diensten das schlichteste Mobiltelefon mit den dazugehörigen Funktionalitäten auszuwählen. Allerdings sollte ein Mobiltelefon für Menschen unter 18 Jahren einsatzbereit sein, wenn es darum geht, in einer Notfallsituation zu helfen oder ihre Erziehungsberechtigten zu unterrichten.

Eine Handy-Vereinbarung kann sehr nützlich sein. Bei einem Mobilfunkvertrag sollten Sie jedoch auf einige vertragliche Klarstellungen achten. Mit dem Mobilfunkvertrag für Ihre jungen Leute unter 18 Jahren stellen Sie sicher, dass unerwünschte Rufnummern, wie z.B. 0900-Nummern mit Kosten, unterdrückt werden. Vereinbaren Sie mit Ihrem Kleinkind, wie viel Geld jeden Monat "am Telefon" sein darf und binden Sie den Provider zur Einhaltung dieses Verbrauchsniveaus, d.h. Sie legen einen monatlichen Vergütungsrahmen fest.

Gewöhnlich findet sich unter den vielen Mobilfunkverträgen ein Verweis auf eine sogenannte "Flatrate". Dies kann von Provider zu Provider variieren, da mehr Anrufe oder mehr SMS innerhalb eines gewissen Monatsbudgets verwendet werden können. Vergewissern Sie sich vor allem, dass Sie den Mobilfunkvertrag bei Bedarf jederzeit gekündigt werden können.

Fragen Sie den Mobilfunkanbieter, welche Technologie zum Auffinden des Mobiltelefons verwendet werden kann. Möglicherweise gibt es Fälle, in denen z.B. Ihr junger Mensch verloren geht oder sich mit dem Zug verirrt hat, in denen Ihnen der Standort des Mobiltelefons hilft. Sprich mit deinem Teenager über die Bedeutung und den Verwendungszweck dieser Aufgabe.

Vor der Unterzeichnung des Mobilfunkvertrages für Ihr Baby sollten Sie einen "Handykurs für Kinder" beantragen. So gibt es beispielsweise eine Lern-Software, die Sie zusammen mit Ihrem Baby entwickeln können, damit Ihr Baby den verantwortungsbewussten Gebrauch seines Handys erlernen kann. Ein sehr bekanntes Lernprogramm ist die aus dem Mobilfunkkurs mit "Polly und Fred".

Informieren Sie auch Ihre jungen Leute unter 18 Jahren in einem privaten Beratungsgespräch über den verantwortungsvollen Umgang mit dem Mobiltelefon. Welche Hilfe bietet Ihnen dieser Beitrag?

Mehr zum Thema