Handyvertrag Nummer Mitnehmen

Mobiltelefon-Vertragsnummer zum Mitnehmen

können Sie sogar Ihre bestehende Telefonnummer zum neuen Anbieter mitnehmen. Nehmen Sie Ihre eigene Telefonnummer mit und bleiben Sie wie gewohnt erreichbar. Du hast das Recht, deine Handynummer von deinem alten Provider mitzunehmen. Informieren Sie sich zunächst über die Nummernübermittlung (NÜV-Informationen). In einigen Fällen können Sie Ihre Telefonnummer zum neuen Anbieter mitnehmen.

Nummernportierung & Porting Statement - Stornieren und mitnehmen (Portierung mit Prepaid-Handyvertrag, Nummernportierung, mitnehmen)

Das Mobilfunknetz ist Eigentum des Teilnehmers. Bei einem Providerwechsel kann er sie mitnehmen. Entscheidend ist, dass Namen und Anschrift im neuen und bestehenden Auftrag zusammenpassen und der Konsument genügend Zeit für die Übertragung hat. Für die Nummernübertragbarkeit verlangt der ausscheidende Provider bis zu 30 EUR. Die neuen Provider können einen Zuschlag von 10 oder 15? auszahlen.

Wenn Sie zu einem anderen Mobilfunkprovider gehen, können Sie Ihre bisherige Nummer erhalten. Sie erhalten von uns einen Überblick, was Sie berücksichtigen müssen, damit Sie es mitnehmen können. Merkwürdigerweise ist es nicht rechtlich gewährleistet, dass Sie Ihre Telefonnummer mitnehmen, wenn Sie Ihren Preis ändern und beim gleichen Provider sind. In der Theorie kann das Untenehmen Ihnen eine neue Nummer zuteilen.

Die meisten Verbraucher würden darauf wahrscheinlich mit einem Providerwechsel antworten. Ihr alter Mobilfunkvertrag läuft aus und Sie können die Nummer sofort danach zu einem neuen Provider mitnehmen. Vergewissern Sie sich, dass Namen, Anschrift und Datum der Geburt im neuen Mietvertrag genau mit den bei Ihrem vorherigen Provider gespeicherten Angaben überein stimmen.

Beenden Sie Ihren derzeitigen Provider und fragen Sie nach einer entsprechenden Gegenbestätigung. Legen Sie fest, dass Sie Ihre aktuelle Nummer zum neuen Mobilfunkprovider mitnehmen möchten. Markieren Sie den Tag nach Auslaufen Ihres Vertrages als Beginndatum Ihres neuen Vertrages. Möglicherweise müssen Sie mit Ihrem früheren Provider reden und z.B. fehlerhaft gespeicherte Informationen nachbessern.

Der Tip: Immer auf dem neuesten Stand über Smartphones und dergleichen - mit unserem kostenfreien Rundbrief! Wenn Ihr Mobilfunkvertrag noch besteht, können Sie Ihre Telefonnummer mitnehmen (§ 46 Abs. 4 TKG). Wenn Sie Ihre Nummer jedoch aus einem aktuellen Mietvertrag erhalten, bezahlen Sie die Basisgebühr bis zum Ende der Gültigkeit.

Der alte Mobilfunkbetreiber weist Ihnen bis zum Ende des Vertrages eine neue Mobilfunknummer zu. Sie können die alte Nummer zum neuen Provider mitnehmen und dort verwenden. Sie bezahlen also für eine Weile zweimal die Mobilfunkgebühren - an den bisherigen und den neuen Provider. Falls Sie eine frühzeitige Übertragung möchten, lassen Sie es Ihren bisherigen Mobilfunkbetreiber wissen.

Für die Rufnummernübergabe darf das übergebende Institut höchstens 30 EUR berechnen. Bei den meisten Anbietern fallen ca. 25? an. Der Erfasser der alten Nummer erhebt jedoch keine Gebühren. Übrigens: Kein Mobilfunkbetreiber ist dazu gezwungen, eine Telefonnummer aufzuzeichnen - aber nahezu alle.

Da die Nummer mitgenommen werden kann, können Sie anhand der Ortsvorwahl einer Mobilfunknummer nicht mehr feststellen, über welches Netzwerk der Anrufer verfügt. Wenn Sie herausfinden möchten, welchem Netzwerk eine Telefonnummer zugewiesen ist, geben Sie diese z.B. auf netz-abfrage.de ein. In den Festnetzen ist die Nummer seit 1998 verfügbar.

Sie können Ihre bisherige Nummer jedoch nicht beibehalten, wenn Sie in eine andere Gegend mit einer anderen Ortsvorwahl ziehen. Es ist keine Portierung erforderlich, wenn Sie innerhalb der gleichen Ortsvorwahl wohnen und bei Ihrer derzeitigen Telefonnummer einziehen. Sie können Ihre Nummer dann ganz einfach auf dem neuesten Stand bringen über Smartphones und andere Dinge?

Mehr zum Thema