Handyvertrag Kündigen Muster

Muster Handyvertrag kündigen

Zuerst wählen Sie Ihren Provider aus und bestätigen Sie die Bedingungen, um einen Musterbrief im Word-Format herunterzuladen. Es ist in regelmäßigen Abständen einfach an der Zeit, den Handyvertrag zu kündigen. Kündigen Sie Ihren Handyvertrag - die wichtigsten Tipps. oder als hochgeladenes Bild unten und senden Sie Ihre winSIM Kündigung mit einem Mausklick. Wenn Sie Ihren Handyvertrag kündigen möchten, sollten Sie einige Dinge beachten.

Wie Sie den Vertrag kündigen (inkl. KOSTENLOSE Einreichung)

Sie wollen Ihren Handyvertrag kündigen? Danach können Sie Ihren bisherigen Handyvertrag kündigen - im obigen Film und in diesem Artikel habe ich die wesentlichen Hinweise zusammengestellt. Es gibt auch eine kostenlose Musterstornierung für Sie. Das macht die Terminierung sicherer und einfacher. Was Sie bei der Vertragsbeendigung beachten sollten und welche Fristen Sie beachten müssen, erfahren Sie hier.

Sie möchten Ihren bisherigen Mobilfunkvertrag kündigen? Es gibt jedoch einige Punkte, die Sie bei der Kündigung Ihres Mobilfunkvertrages berücksichtigen sollten. Senden Sie die Kündigung Ihres Mobilfunkvertrages pünktlich und zeitgerecht. Das Einhalten der Frist ist sehr bedeutsam. Informieren Sie sich daher im Voraus über die Dauer Ihres aktuellen Mobilfunkvertrages und kündigen Sie zeitgerecht. Sie finden alle diesbezüglichen Angaben im Folgenden im Abschnitt über die Fristen.

Schreiben Sie Ihre Stornierung. Telefonische Beendigungen sind wenig sinnvoll, da es keinen tatsächlichen Beweis dafür gibt, dass die Beendung empfangen wurde und wird. Daher ist es ratsam, den Handyvertrag sowohl in schriftlicher Form als auch mündlich zu kündigen. Sie können auch per Telefax, E-Mail oder über die Service-Welt Ihres Anbieters kündigen.

Wenn Sie Ihre aktuelle Mobilfunknummer mitbringen möchten, sollten Sie dies auch in Ihrem Mobilfunkvertrag anführen. Der alte Provider weiss dann, dass die Telefonnummer zu portieren ist. Verlangen Sie eine Bestätigung der Stornierung. Sie sind auf der sicheren Seite und haben den Beweis, dass Ihre Stornierung beim Provider eintrifft.

Genau das sollten Sie auf jeden Fall tun. Der Mobilfunkvertrag sollte zumindest die nachfolgenden Angaben beinhalten. Ihr Name und Ihre Adresse, Vertragsdaten wie Telefonnummer, Bestellnummer, Auftragsnummer oder Auftragsnummer. Zudem müssen die Angaben in der Mitteilung mit den beim Provider gespeicherten Angaben überein stimmen - sonst kann es zu Störungen kommen. Aber jetzt die zugesagte Schablone für die Auflösung Ihres Mobilfunkvertrages.

Füllen Sie den Handyvertrag aus, senden Sie ihn ab und kündigen Sie ihn! Damit Sie Ihren Handyvertrag so leicht wie möglich kündigen können, habe ich auf dieser Webseite eine Musterstornierung zum Herunterladen zur Verfügung gestellt, die alle wesentlichen Angaben und Rezepturen wiedergibt. Ganz einfach: Laden Sie sich die folgende Widerrufsbelehrung herunter oder kopieren Sie den untenstehenden Wortlaut in Ihren Widerruf.

Dann drucken Sie die Stornierung einmal für Ihren Provider und einmal für Ihre Dokumente aus, senden die unterschriebene Stornierung und warten auf das Feedback Ihres Providers. Sollten Sie innerhalb von 1-2 Tagen keine Rückantwort erhalten, sollten Sie dies auf jeden Fall noch einmal überprüfen. Wichtiger Hinweis: Auch wenn wir unsere Templates für die Beendigung Ihres Mobilfunkvertrages nach unserem besten Wissen und Gewissen erstellen und durchsuchen, können wir für deren Richtigkeit keine Gewähr und Haftung übernommen werden.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich beende Ihre bestehende Handy-Vereinbarung mit den nachfolgenden Daten so schnell wie möglich. Ich möchte eine Rücktrittsbestätigung mit genauer Zeitangabe. Außerdem beantrage ich die Freischaltung meiner alten Telefonnummer (siehe oben), um sie auf meinen neuen Provider zu übertragen.

Ich möchte Sie auch bitten, dies schriftlich zu bestätigen. Hochachtungsvoll, eines der wesentlichen Dinge bei der Vertragsbeendigung ist die Einhaltungsfrist. Die meisten Anbieter und Tarife müssen eine Frist von 3 Monate haben. Dies betrifft vor allem Mobilfunktarife mit einer 24-monatigen Vertragsdauer. Für Tarife mit einer Dauer von nur ca. 2 Monate können Sie in der Regel am ersten Tag des folgenden Monats kündigen - in der Regel innerhalb von 4 Tagen.

Als Widerrufsfrist gilt das Eingangsdatum des Widerrufs beim Provider - der Stempel ist bindend. Ein kleines Beispiel: Wenn Sie Ihren Handyvertrag am 31. Dezember 2014 unterschrieben haben, gilt der Kontrakt in der Regel bis zum 31. Dezember 2016 und wird danach um weitere 6, 12 oder sogar 24 weitere Kalendermonate erweitert.

Unter der Voraussetzung einer dreimonatigen Kündigung müssen Sie Ihren Mietvertrag bis längstens 15. April 2015 kündigen - andernfalls tritt die Selbstverlängerung in Kraft. Der Stempel gilt hier - also lieber zu schnell als zu spÃ?t abstempeln. Beachten Sie jedoch, dass bestimmte Anbieter unterschiedliche Kündigungsfristen haben können.

Gewöhnlich sind es die genannten 3 Wochen, aber es gibt auch Provider, die im Falle einer Beendigung eine Zeitspanne von 6 Jahren vorgeben. Schauen Sie sich die Allgemeinen Bedingungen Ihres Anbieters an - kurz auch die Allgemeinen Bedingungen - und beachten Sie den Abschnitt "Kündigung". Die Kündigungsfristen sind dort angegeben.

Ich gebe Ihnen einen Tipp: Kündigen Sie Ihren Mobilfunkvertrag so bald wie möglich, um Problemen mit der Widerrufsfrist vorzubeugen. Eine Stornierung zwischen dem zwölften und dem achtzehnten Kalendermonat der Vertragsdauer wird empfohlen - natürlich nur für Tarife mit der gewohnten 24-monatigen Gültigkeit. Es sind bereits Briefe von Gästen eingegangen, die ihren Handyvertrag per Telefon storniert haben, aber danach ist nichts geschehen und vielleicht wurde auch die Stornierungsfrist ausgelassen.

Deshalb mein Tipp: Kündigen Sie Ihren Handyvertrag immer in schriftlicher Form - am besten per Brief. Sie können eine Stornierung auch per Telefax oder E-Mail vornehmen, aber dann sollten Sie eine Stornierung per Briefpost versenden, es sei denn, Sie erhalten innerhalb einer Frist von einer Woche eine Antwort mit dem exakten Datum der Stornierung.

Manche Provider haben auch besondere Online-Tools und Kundenmanagement-Programme, mit denen Sie Ihren Mobilfunkvertrag kündigen können. Sie sollten jedoch immer eine Stornierungsbestätigung bekommen und ansonsten eine weitere Stornierung - falls dies nicht zu verhindern ist - vielleicht auch als Einschreibebrief mit Empfangsbestätigung einreichen. Danach bekommen Sie von der Schweizerischen Bundespost eine Empfangsbestätigung, dass Ihre Stornierung tatsächlich beim Provider eingegangen ist.

Möglicherweise möchten Sie Ihre bestehende Telefonnummer beibehalten und zu einem neuen Provider wechseln. Dies ist in der Tat kein Thema und in letzter Zeit auch Ihr gutes Recht, denn Ihre Mobilfunknummer ist Ihre. In der obigen Stornovorlage ist dieser zusätzliche Eintrag bereits inbegriffen. Dadurch wird Ihrem aktuellen Provider mitgeteilt, dass die Telefonnummer auf den neuen Provider umgestellt wird.

Es ist jedoch darauf zu achten, dass Sie die Nummernübertragbarkeit zu gegebener Zeit (spätestens 31 Tage nach dem Kündigungstermin) angeben. Sie können seit dem 10. September 2016 Ihren Handyvertrag per E-Mail kündigen. Hierzu schreiben Sie ein Kündigungsschreiben (z.B. mit dem Original von oben), drucken es aus, unterschreiben es und scannen es ein.

Danach senden Sie die mobile Vertragskündigung per Post an Ihren Provider. Sie können einen solchen Handyvertrag auch ganz informell per Post oder gar per SMS kündigen. Im Ausnahmefall können Sie von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen und Ihren Mobilfunkvertrag auch während der Laufzeit kündigen. Im Folgenden finden Sie eine Reihe möglicher Szenarios für die Ausübung des Sonderkündigungsrechtes, auch bekannt als Sonderstellung: Kündigung:

Privatinsolvenzen: In diesem Falle wird in der Regel auch eine außerordentliche Auflösung durch den Betreiber im eigenen Namen angenommen. Umzüge ins Ausland: Die meisten Provider sind entgegenkommend und erlauben eine außerordentliche Aufhebung. Abhängig vom Diskretionsgrad entscheidet der Provider selbst. Sie können nur zum frühestmöglichen Termin, d.h. zum Ende der Vertragslaufzeit kündigen - dies ist jedoch zu jedem beliebigen Termin möglich.

Weitere Infos und eine Schablone findet man im Beitrag zum Themenbereich Sonderkündigungsrechte für Mobilfunkverträge. Wenn Sie noch nicht wissen, welcher Mobilfunktarif für Sie der passende ist, dann werfen Sie einen Blick auf den mobilen Tarifvergleich, den Tarifvergleich für das Allnetz Flat oder den Prepaid-Vergleich - dort gibt es eine Vielzahl von Angeboten und Sie können das für Sie passende Tarifangebot komfortabel und natürlich kostenlos aussuchen.

Mehr zum Thema