Handyverträge Ohne Handy

Handyverträge: Vergleichen & sparen

Handyverträge ohne Handy bieten für gewöhnlich wesentlich mehr Flexibilität als Tarife mit Smartphone und sind zudem kostengünstiger. Zusätzlich zum günstigen Preis können Verbraucher durch einen geschickten Vergleich der Angebote unterschiedlicher Anbieter von einer zusätzlichen Ersparnis profitieren. Doch welche Zielgruppe ist für ein bestimmtes Tarifmodell geeignet und wie funktioniert ein effektiver Vergleich?

Tipp: Handytarife im Vergleich

In sekundenschnelle zum besten Handytarif!

Vergleich starten

Die Vorteile von Verträgen ohne Handy

Im Gegensatz zu Tarifmodellen, bei denen ein neues Smartphone mit enthalten ist, sind Verträge ohne Handy deutlich günstiger, da der Kaufpreis des Geräts nicht in die monatlichen Kosten mit einfließt. Dies ist auch der Grund dafür, weshalb handylose Verträge durch flexiblerer Laufzeiten gekennzeichnet sind, die sich teilweise auf nur einen Monat beschränken. Der flexible Vertrag kann anschließend mit einem beliebigen Alternativgerät - wie beispielsweise einem günstigen, neuem Smartphone oder einem gebrauchten Handy - genutzt werden. Auf diese Weise können auch Menschen mit geringerem Budget sämtliche Vorteile eines Smartphones genießen, ohne sich finanziell einschränken zu müssen. In Kombination mit den flexiblen Laufzeiten sind Tarifmodelle dieser Art besonders für Schüler und Studenten bestens geeignet.

Neben den kostengünstigen Grundeigenschaften, lassen sich Handytarife ohne Smartphone individuell dem eigenen Nutzungsverhalten anpassen. So gibt ist bei einem Anbieter in der Regel gleich mehrere Grundtarife zur Auswahl, die zu einem unterschiedlichen, monatlichen Preis angebotenen werden. Je nach Preisklasse, variiert dabei der Tarifumfang. So verfügen die teureren Tarife meistens über eine All-Net-Flatrate und ein großzügiges Highspeed-Datenvolumen. Die günstigeren Varianten weisen hingegen eine gewisse Anzahl an Freiminuten in alle Mobilfunknetze und für gewöhnlich ein kleineres Datenvolumen auf. Häufig reicht aber die bereitgestellte Anzahl an Frei-Minuten - beziehungsweise Frei-SMS - für viele Nutzer aus, was allerdings vom individuellen Nutzungsverhalten abhängig ist.

Der Vergleich von Handyverträgen ohne Handy

Wer ein wahres Schnäppchen ergattern möchte, sollte die unterschiedlichen Angebote auf dem Markt miteinander vergleichen, um ein bestmögliches Preis-Leistungsverhältnis zu erzielen. Hierfür ist es sinnvoll, das eigene Nutzungsverhalten so genau wie möglich zu kennen. So sollte eingeschätzt werden, wie viele Minuten durchschnittlich im Monat mit Telefonaten verbraucht und wieviel MB an Daten im Schnitt fällig werden. Auch sollte de Frage gestellt werden, ob die SMS-Kommunikation sich nicht durch internetbasierte Messanger ersetzen lässt. Diese Werte können später in eine Suchmatrix eingegeben werden und als Grundlage für die Auswahl dienen. Für den eigentlichen Vergleich empfiehlt sich die Nutzung eines Online-Vergleichsportals, das eine möglichst detaillierte Suchfunktion aufweist und viele Anbieter miteinander vergleicht. Innerhalb der Suchoptionen lässt sich gezielt die Funktion "Handyverträge ohne Handy" auswählen, sodass nur relevante Ergebnisse angezeigt werden.

Sind alle Parameter ausgewählt, kann die Suche gestartet werden. Der Vergleichsrechner bietet liefert als Ergebnis eine geordnete Auflistung unterschiedlicher Angebote, die sich anhand von gewünschten Faktoren - wie beispielsweise dem Preis - sortieren lässt. Ein interessantes Angebot kann hierbei in Ruhe geprüft und auf Wunsch ausgewählt werden. Über das Vergleichsportal kann ein günstiger Tarif auch direkt beantragt werden ,was mit nur wenigen Klicks erledigt ist. Viele Vergleichsportale belohnen ihre Nutzer bei Vertragsabschluss zusätzlich mit einer gesonderten Prämie.