Handytarife Internet Flat

Mobilfunktarife Internet Flat

Sprung zu Warum gibt es eine Drosselung der Internet Flat mit Handytarifen? Allnet Freiminuten Mobilfunktarife vergleichen. Wenn es um mobile Internet-Flats und Datentarife geht, ist in letzter Zeit ein Begriff in aller Munde: die so genannte Datenautomation. Heute sind viele Mobilfunktarife mit einer Allnet Flat ausgestattet. Die mobile Internetnutzung ist einfach ideal.

Die neuen Mobilfunktarife: Achten Sie auf die Preisfalle! E-Plus hebt die Internet-Flatrate auf

So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Anwender auch auf ihren mobilen Geräten im Internet unterwegs sein wollen. Bisher waren alle Preise mit einer Internet-Flat ausgerüstet, so dass man rund um die Uhr bei Überschreitung eines gewissen Datenaufkommens nicht mehr mit voller Leistung durchstarten konnte. In den neuen Smartphone-Tarifen ist nun je nach Tarifen ein fixes Volumen von 50 bis 2000 Megabytes zu haben.

Bei Überschreitung des angegebenen Datenvolumens wird die Geschwindigkeit nicht wie gewohnt reduziert, sondern es wird gegen Gebühr zusätzliches Volumen hinzugefügt. Das Kleingedruckte des Base-Pur-Vertrages: "Sobald das in einem Kalendarium vorhandene Volumen von 50 MB zu 100% erschöpft ist, vergrößert das automatische Datensystem das Volumen für landesweite Datenanbindungen für je 1,50 EUR und mehr.

Das ist kein Angebot, denn die monatliche Rate inklusive Gratisminuten und SMS beträgt 7,50 EUR. E-Plus verwendet daher im Auftrag nicht den Begriff "Wohnung". Hier werden monatlich 200 MB gebucht, bei Überschreitung weitere 50 MB für 1,50 EUR. Im All-Net-Flat mit 500 MB Datenmenge kosten 100 MB zusätzlich zwei Euros.

Die Zusatzbuchung wird bis zu drei Mal im Kalendermonat vorgenommen. Zu oft sollten Sie das Datenlimit nicht bis an die Grenze schieben, denn wenn Sie drei aufeinander folgende Kalendermonate buchen, verpassen Sie das nächst höhere Pauschalvolumen für Ihren Grundpreis - natürlich gegen eine höhere Gebühr. Im All-in-Tarif beträgt das nächstgrößte Datenvolumen zwei Gigabytes und beträgt zehn zusätzliche Euros pro Jahr.

Die neue Variante rechtfertigt sich dadurch, dass die lästige Zusatzbuchung entfällt und die entsprechende Variante immer automatisiert ausgenutzt wird.

Smarttarife - Handytarife mit kostenlosen Einheiten & Internet Flat

Für "normale Nutzer", die nicht ganz so viel für ihren Smartphone-Tarif aufwenden wollen, sind Smartphones genau die Richtigen. Das Angebot der Anbieter deckt bereits das ab, was viele für wenige Euros im monat benötigen - eine Internet-Wohnung mit einem vernünftigen Inklusivvolumen und ein paar Sendemöglichkeiten. Telefonie/SMS: Aber wie viele Geräte pro Tag sind das?

Für viele sollten 100 oder 200 Stück pro Jahr ausreichen. Für andere werden monatlich 300 Stück benötigt. Wenn Sie nicht einschätzen können, wie viel Sie (oder sie) jeden Tag am Telefon sind, sollten Sie großzügig einplanen. Werden die Geräte während eines Anrufs oder einer SMS aufgebraucht, wird jede weitere angefangene Stunde oder SMS separat berechnet. Häufige Anrufer sollten dann besser auf eine Wohnung von all net zurückgreifen.

Zahlreiche Mobilfunkbetreiber haben ihre Preise ausdrücklich mit "freien Einheiten" ausgestattet. Umfang: Ein intelligenter Preis beinhaltet immer eine Internet-Flatrate, so dass der Verbraucher auf unbestimmte Zeit im Internet navigieren kann. Wie viel Datenmenge benötige ich also pro Kalendermonat und wenn möglich ohne über den Kalendermonat zu drosseln? Diejenigen, die sehr oft im Internet sind und sich z.B. gelegentlich Filme ansehen, sollten auf eine Volumenquote von 1 GB und mehr achten.

Diejenigen, die hauptsächlich Mitteilungen schreiben und nur ab und zu im Internet surfen oder Anwendungen nutzen, kommen mit weniger aus. Schnelligkeit: Auch die Höchstgeschwindigkeit beim Surfen im Internet ist von Bedeutung. Dabei sind oft Differenzen zur all-net Flat spürbar. Die teueren Pauschaltarife sind in der Regel auf Höchstgeschwindigkeit ausgelegt, während die Verbraucher der billigeren Smart Tarifs mit weniger Tempo zurechtkommen.

LTE: Wo wir gerade von Schnelligkeit sprechen.... Dies ist jedoch nicht immer Teil der Smart Tarifierung im D-Netz. Kontrakt: Zum Schluss steht die Frage: Will ich einen Kontrakttarif mit einer Vertragslaufzeit oder will ich das nicht? Vereinzelt sind auch kurzfristige Kontrakte (1 Monat) möglich. Ein Prepaid-Satz ist ebenfalls eine biegsame Möglichkeit, aber der Käufer muss sein Guthaben regelmässig überprüfen, damit die verbuchte Smart Variante weiterverkauft wird.

Mehr zum Thema