Handynetze

Mobilfunknetze

Ein Vergleich der Schweizer Mobilfunknetze. Was ist das beste Mobilfunknetz? Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Handynetz" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von französischen Übersetzungen. Ein Vodafone-Mast könnte bald in Neuenburg gebaut werden. Mit unserem Geschwindigkeitstest können Sie die Verfügbarkeit und Geschwindigkeit aller Mobilfunknetze an Ihrer Adresse testen.

Ob Swisscom, Orange oder Sunrise: Alle drei Telekom-Unternehmen versprechen ihren Mobilfunkkunden problemlosen Empfang und Internetzugang - überall und jederzeit.

Testen der Mobilnetze deutscher Mobilfunkanbieter

Bei den ersten drei, dem A-Netz, dem B-Netz und dem C-Netz, handelte es sich um einen nur in Deutschland einsetzbaren Analogschutz. Mit der Mannesmann AG, die 2002 auf die damalige Voodafone AG verschmolzen wurde, wurden alle anderen Antragsteller übertroffen und der erste Wettbewerber der späteren Deutsche Telekom und der B-Post.

Die Teilung des D-Netzes in D1 (Telekom) und D2 (Vodafone) war der erste Schritt in den Mobilfunk-Markt in Deutschland, der dadurch immer mehr Menschen anlocken konnte. Anfänglich jedoch nur in kleinerem Umfang, und schliesslich kosten die ersten Mannesmann-Handys rund 3000 D-Mark. Damit auch die Nutzung des mobilen Internets angeboten werden kann, haben alle vier Netzbetreiber im Jahr 2000 entsprechende UMTS-Frequenzen von der BNetzA bezogen.

Der HSPA+ Daten-Beschleuniger wurde jedoch sehr schnell in die vier Netzwerke eingebunden, was die Performance und Schnelligkeit der Datenübermittlung steigert. Das Technologie-Upgrade für die Nutzung des Internets erlaubt in gut erschlossenen Gegenden, insbesondere im D-Netz, eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 42,2 Mbit/s. Die Deutsche Telekom (D1), die Firma D2 und die Firma o2 (E2) haben weitere Lizenznehmer erworben, die für die landesweite Übertragung mobiler Daten mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s genutzt werden sollen.

Die Netzerweiterung ist derzeit in vollem Gange und LTE ist in vielen Bereichen bereits für den mobilen Einsatz verfügbar. Doch selbst bei 100 Mbit/s ist das Limit noch lange nicht ausgeschöpft, denn im Spät-Sommer 2013 haben die beiden Unternehmen ihr Netz mit dem Extended Category 4-Ansatz ( "LTE Cat4") auf 150 Mbit/s aufgerüstet.

Die Deutsche Telekom offeriert ihren Kundinnen und Kunden jetzt auch Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s. Bis zu 225 MBit/s stehen zur Verfügung, aber bereits jetzt soll mit deutlich höherer Geschwindigkeit gestartet werden. Dies wird bereits in mehreren europÃ?ischen LÃ?ndern erprobt und verspricht Downloadraten von bis zu 1000 Mbit/s.

Mehr zum Thema