Handy auf Vertrag

Mobiltelefon auf Vertrag

Zahlreiche Mobilfunkverträge werden direkt mit einem subventionierten Gerät angeboten. Der Kauf eines Mobiltelefons mit Vertrag ist für Netzbetreiber nicht sinnvoll

Berlins (ots) - Das Handy für einen einzigen Cent zu kaufen und dafür eine höhere monatliche Rate zu zahlen - solche Kombinationsangebote sind auf den ersten Blick zwar interessant, aber in vielen FÃ?llen nicht lohnenswert. Mit elf der umsatzstärksten Handys hat der nicht gewinnorientierte Verbraucherführer Finanztip Mobilfunkverträge untersucht. Beim Netzbetreiber Telekom, Wodafone und O2 sind solche Kombinationsverträge eindeutig teuerer, als wenn man das Handy individuell erwirbt und separat davon einen günstigeren Preis aussucht.

In Deutschland sind, bezogen auf die aktive Mobilfunkverbindung, rund 131 Mio. Mobiltelefone und Smart-Phones im Gebrauch. Jeder, der ein Neugerät braucht, steht vor der grundlegenden Frage: Soll ich das Produkt mit oder ohne Vertrag einkaufen? "Der Kauf eines Mobiltelefons mit Vertrag ist zeitsparend und komfortabel", sagt Daniel Pöhler, Mobilfunk-Experte bei der Finanztip, "Kombi-Angebote sind für große Netzbetreiber jedoch oft zu aufwendig.

"Verglichen mit einem billigen Handy und selbst gekauften Mobiltelefonen bezahlen die Konsumenten mehr: Für Wodafone und die Deutsche Telekom liegt der Durchschnittspreis bei 24% und für O2 gar bei 55%. Auf acht von zehn Mobiltelefonen waren die Mobilfunkverträge mit dem Endgerät billiger als der individuelle Kauf von Handy und Mobilfunk. Für die beiden anderen Mobiltelefone waren die Billiganbieter nur rund 1 Prozentpunkt teuerer.

"Unsere Testprofilkunden könnten im Durchschnitt 7% einsparen, wenn sie ein Handy mit einem Vertrag bei einem Billiganbieter kaufen", sagt Pöhler. "Anders verhält es sich in den Netzwerken der Deutschen Telekom und Vodafone: "Es gibt weitaus weniger Offerten von Drittanbietern, weshalb wir in der Regel kein günstigeres als das des Netzbetreibers gefunden haben", so Pöhler.

"Wenn Sie über das D-Netz anrufen möchten, sollten Sie Ihr Mobiltelefon und den Vertrag separat einkaufen. "Wer sich für den Kauf eines Handys mit Vertrag entschließt, sollte sich einige Dinge überlegen. "Der Kunde kann in der Regel nicht davon ausgehen, dass jedes Handy auch in einem Kombi-Angebot verfügbar ist", so Pöhler. "Hinzu kommen Gebühren, bei denen die teuren Grundgebühren nicht sinken, wenn sich das Handy nach zwei Jahren tatsächlich bezahlt macht.

Jeder, der einen solchen Vertrag nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit nicht auflöst, bezahlt das Handy zweimal und dreimal", sagt er. Er rät: die Kontrakte so schnell wie möglich nach ihrem Abschluß zu beenden, damit sie sich nicht von selbst erneuern. Im Rahmen der Untersuchung fragte Finantip im Juli 2018 nach den Preisen für Aufträge mit elf der umsatzstärksten Smartphone-Modelle auf den Plattformen Verivox, Tariffuxx und Checks.

Dabei wurden die jeweils besten Hits für das E-Netz ( "O2") und das D-Netz ("Telekom" und "Vodafone") mit den Offerten der Netzwerkbetreiber sowie einem einmaligen Kauf vom Handy und einem separaten Preis abgeglichen.

Mehr zum Thema