Handy auf Laptop

Mobiltelefon auf dem Laptop

Wie kann ich einen Treiber von meinem Handy auf meinem Laptop installieren und welche Programme brauche ich? Druckbare Artikel Smartphone / Laptop - Zubehör Mobile / Smartphone / Laptop. Kriminelle zielen nicht nur auf Ihre Geräte: Haben Sie ein abgenutztes Handy, einen nutzlosen Laptop oder Tablet-PC? macht eine Gruppenversicherung auf dem Handy und.

Übertragen Sie Fotos und Filme von Ihrem Handy auf Ihren Laptop/Computer.

Im Zeitalter von WLAN gehören Leitungen und Kartenleser zum Datenaustausch von Fotos, Filmen und anderen Informationen nahezu der Vergangenheit an. 2. Doch nur beinahe, denn es ist immer gut, einen Tarif B zu haben, wenn die moderne Variante für den Datentransfer vom Handy auf den Computer und/oder Laptop schlägt oder kein Netzwerk zur Hand ist.

Im Allgemeinen wird die Datenübermittlung über eine Leitung immer noch als wesentlich kürzer angesehen. In jedem Falle ist es notwendig, die gesammelten Informationen in regelmässigen Intervallen vom Handy auf die Computerfestplatte zu transferieren. Die Smartphones können sich verirren, gestohlen werden oder was auch immer passieren mag, in die Toilettenschüssel stürzen und das war's dann mit den Angaben.

Der USB (Universal Serial Bus) ist eine serielle Verbindung, über die ein Rechner an ein externes Endgerät angeschlossen werden kann. Das USB-Kabel ist in der Regel im Lieferumfang eines Smartphones integriert und fungiert - je nach Ausführung - als universelle Anschlussleitung, z.B. zum Laden über die Netzsteckdose oder zum Austausch von Informationen mit dem Rechner. Das WLAN (Wireless Local Area Network) ist ein kabelloses LAN, in dem über ein kabelloses Netz zwischen zwei Endgeräten Informationen übertragen werden können.

Beide müssen für den Austausch von Daten eine aktuelle Netzwerkverbindung aufbauen können. WLAN-fähige Endgeräte können auch über das gemeinsame Kürzel WiFi identifiziert werden. In den 90er Jahren wurde Bluetooth von der Bluetooth-Spezial Interest Group (SIG) für die drahtlose Datenübermittlung zwischen zwei Endgeräten mittels Funktechnologie weiterentwickelt. Die Funkverbindung ist ein WPAN, d.h. beschränkt und gewährleistet eine Anbindung nur über Kurzschluss.

Zusätzlich zur Bilddatenübertragung nutzen Smart-Phones auch die Möglichkeit, sich über Kopfhörer zu verbinden. Infrarotschnittstellen werden für die Datenübermittlung im nahen Bereich - Entfernung unter 1 m - eingesetzt. Die Infrared Data Assocation (IrDA) hat 1993 die Anforderungen festgelegt, die erfüllt werden müssen, wenn mit Infrarotlicht kabellos von Punkt zu Punkt gesendet werden soll.

Der IrDA wird häufig in Notebooks, Smartphones oder PDA' eingesetzt und ist gekennzeichnet durch einen großen Daten-Durchsatz bei niedriger Bit-Fehlerrate und geringem Stromverbrauch pro gesendeten Bytes. Egal welche Lösungen für die Anbindung von Handy und Rechner präsentiert wurden, die Übertragung der Bilddaten findet immer auf die selbe Art und Weise statt. 2. Der Image-Ordner wird über einen Datei-Manager (Windows Explorer, Macintosh, Linux Nautilus etc.) im Handy ausgelesen.

Das Zielverzeichnis auf dem Laptop/PC wird dann im Datei-Manager aufgerufen und die Images werden eingelesen. Selbst wenn heute in der Regel nur vom Handy als "Kamera überall" die Rede ist, sollte das gute alte Handy mit Kamera-Funktion nicht ungenannt sein. Vor dem Löschen der auf einen Computer übermittelten Fotos und Filme von Ihrem Mobiltelefon sollten Sie sicherstellen, dass die Datenübertragung problemlos verläuft.

Nachdem alle Angaben übernommen wurden, können die Angaben geöffnet werden.

Mehr zum Thema