Handy Anbieter Telekom Netz

Mobilfunkanbieter Telekom Netz

Abhängig vom Anbieter gibt es verschiedene "SpeedOn"-Optionen und Preise. zu Anbietern, mit denen Sie als Kunde einen Mobilfunkvertrag abschließen können. Die Telekom-LTE: Hohe Geschwindigkeit & exzellente Netzqualität! Mit unserem Mobilfunk-Tarifrechner ermitteln wir den für Sie günstigsten Telekom Mobilfunk-Tarif nach Ihrem Nutzungsverhalten, wobei deutsche Anbieter vor allem in der Schweiz weniger gut abschneiden.

Wodafone, Telekom, O2? Welche Mobilfunkanbieter sind die besten?

Mit hauchdünner Marge ist die Deutsche Telekom der Gesamtsieger. Aber ein anderer Anbieter ist im Aufholprozess und in einigen Fällen auch einen Schritt voraus. "Der" hat Mobilfunknetze geprüft - in der City und auf dem Lande, auf Internet- und Telefonqualität. Telekom, Voodafone und O2. Dieser Auftrag greift bereits das Gesamtresultat vor.

Gegenüber den beiden anderen Anbietern konnte das Unternehmen mehr einholen. Mit 92 Prozentpunkten führt nun die Deutsche Telekom mit 90 Prozentpunkten vor allem bei Anrufen über die schnellen LTE-Verbindungen, die neben Datenservices wie z. B. Applikationen auch für immer mehr Telefongespräche über VoLTE (Voice over LTE) genutzt werden.

Auch bei der Bewertung von rund 20.000 Telefongesprächen während des "Chip"-Tests zeigte sich, dass die durchschnittliche Verbindungsaufbauzeit von 7,5 s ( (Telekom: 8,3 s, O2 10,1 s) bei Voodafone am höchsten ist. Dagegen verzeichnete die Deutsche Telekom mit nur 1,4 Prozentpunkten die niedrigste Fehlerrate beim Gesprächsaufbau (Vodafone 1,8 Prozentpunkte, O2 4,4 Prozent).

Die Deutsche Telekom ist bei der Datenübermittlung einen Schritt voraus. Im Durchschnitt haben die Testpersonen im Telekommunikationsnetz der Großstadt Dateien mit einer Rate von 34,8 Mbit/s heruntergeladen, bei Wodafone mit 28,6 Mbit/s. In puncto Schnelligkeit war er der Deutschen Telekom aber auch in Einzelanwendungen wie dem Aufrufen von Websites im Webbrowser oder dem Download einer Daten von Dropdownloads unterlegen.

Mit O2 wird eine durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit von nur 13,6 Mbit/s erreicht und zugleich signifikant mehr Dateiabstürze registriert. Beim Überlandfahren im Fahrzeug waren die Schwierigkeiten von O2 beim Anrufen über VoLTE besonders gravierend. Bei der Deutschen Telekom und insbesondere bei Wodafone gab es wesentlich weniger aufgegebene Anrufe und Anschlussfehler.

Selbst wer die mobilen Datenanwendungen wie z. B. Anwendungen oder Video-Streaming im Urlaub oder auf Reisen über das Festland einsetzen will, ist mit Telekom und Wodafone besser beraten, da diese Services oft nur mit dem LTE-Netz reibungslos ablaufen. Die Deutsche Telekom und die Firma Wodafone haben über die gesamte Messstrecke eine vergleichsweise einheitliche LTE-Abdeckung von 95 bzw. 91% im Vergleich zu O2 mit 74% gesamt und nur 58% bei Überlandfahrten.

Ein großes Problem für alle Anbieter ist das Telephonieren im Zug: Bei O2 ging hier mehr als ein drittel der Gespräche nicht zustande. Allerdings glänzt die Telekom und die Firma Wodafone hier nicht gerade mit Abbrecherquoten von rund 21 bzw. 17 Prozent. Wer im besten Datennetzwerk - dem der Deutschen Telekom - ganz ohne Datenobergrenze und die entsprechende Geschwindigkeitsreduzierung nach Erreichung einer gewissen Menge an Daten unterwegs sein will, kostet rund 150 EUR pro Kalendermonat.

Mit hauchdünner Marge ist die Deutsche Telekom der Gesamtsieger. Aber ein anderer Anbieter ist im Aufholprozess und in einigen Fällen auch einen Schritt voraus. "Der" Chip" hat Mobilfunknetze geprüft - in der City und auf dem Lande, auf Internet- und Telefonqualität.

Mehr zum Thema