Günstige Kinderhandyverträge

Billige Handyverträge für Kinder

Billige Handyverträge gibt es auf zwei Arten. Der Prepaid-Tarif ist die häufigste Variante für Kinder, denn er punktet mit Flexibilität, frei wählbaren Kombinationen und günstigen Konditionen. Was ist hier besonders für Kinder geeignet, klären wir in diesem Leitfaden. Unter Umständen sind sie sogar günstiger als die Prepaid-Karte von Aldi Talk?

Kinder Preise

So zeitgemäß und immer dabei wie möglich - das Telefon gehört heute für Kindern und Jugendlichen längst zur Erstausstattung. Aber unüberlegtes drauf-los-Telefonieren, teuere Sondernummern, Klingeltöne, Downloads oder das mobile Internet kÃ?nnen den Handy-Gemeinschaft rasch zur Schuldfalle werden lassen. Um sicher zu gehen, dass Sie gar nicht erst dorthin kommen, erklären wir Ihnen, wie Sie den passenden Preis unter für ermitteln können und wie Sie Ihr Telefon richtig nutzen können.

Benötigt mein Kleinkind ein aktuelles Endgerät oder genügt sowie ein Mobiltelefon mit Basisfunktionen? Wo und wie oft, wie lange und wo ist mein Sohn am Telefon? Was ist mit dem mobilen Internetzugang (E-Mail, Fax, etc.)? ⢠Benötige ich eine Kontrolle der Kosten für mein Sohn? Soll Ihr Baby unter für erreicht werden, ca. 15-30 Min. pro Woche telefonieren und ca. 15-30 SMS versenden, dann ist genügt in der Regel eine sogen.

Damit ist eine übersichtliche Kostendisziplin gewährleistet. Sie können Ihr Baby auch dann noch anrufen, wenn die Telefonkarte am Telefon ist. Einige Prepaid-Karten werden mit einem simplen Mobiltelefon ausgeliefert, das oft nicht über die neueste technische Raffinesse verfügt, aber alle grundlegenden Funktionen beherrschen kann. Mit Heranwachsenden ist ein wesentlich größerer Anwendungsbereich zu erwarten als mit Kleinkindern.

Welchen Preis hat der Kunde für mein Baby? Wenn Sie als Eltern einen eigenen Vertragspreis haben, gibt es noch eine andere Möglichkeit: In vielen Tarifen werden so genannte Partner-Karten für Kindern, d.h. Ihrem Kinde erhält eine eigene SIM-Karte für und z.B. ein noch existierendes zweites Mobiltelefon, und alle Gespräche werden mit über ihrem Hauptauftrag verrechnet.

Darüber, einige Provider offerieren eigenständige Preise vor allem für junge Leute. Beispielsweise werden bei einigen Tarifarten spezielle Rufnummern und/oder Services verriegelt, der Preis enthält die Lokalisierung des Mobiltelefons und damit des Kinds oder er ermöglicht das kostenfreie Anrufen der Eltern. Einige Rabatttarife arbeiten auch nicht als Prepaid-Modelle, sondern als Laufzeittarife ohne Grundgebühr und Mindestvertragslaufzeit (wenn das Akkreditiv nicht gefüllt ist, wird es wieder geladen ), so dass es hier keine vollständige Kontrolle über die Kosten gibt.

Ist auch das Surfverhalten auf dem Mobiltelefon gestattet und ein entsprechendes Gerät verfügbar, ist auf eine geeignete Datenrate zu achten. Wer viel surft oder mailt, kann auch eine Handy-Internet-Flatrate nutzen. Unser allgemeiner Tipp: Überlegen Sie sich zunächst, wie Sie das Mobiltelefon hauptsächlich nutzen und wie wichtige Funktionalitäten wie z. B. Kostensteuerung, Sperrung von bestimmten Rufnummern oder das mobile Netz in Ihrem speziellen Anwendungsfall sind.

Andernfalls empfiehlt sich für Kindern zum Kauf eines Prepaid-Angebots, denn damit ist klar: Ist die Map leer telefoniert, muss sie nur noch einmal geladen werden - dann können die anfallenden Kosten kaum außer Kontrolle geraten. Auch wenn die Karten leer sind, können Sie immer noch mit Kindern sprechen. Für Junge Menschen, die ihr Handy viel intensiver benutzen, sind wie bei anderen Tarifen mit höherem Nutzungsgrad zu empfehl.

Mehr zum Thema