Flatrate Handy

Handy-Flatrate

Für die häufige Nutzung wird eine mobile Flatrate empfohlen. Handyverträge: Ist eine SMS-Flatrate auch für SMS-Kosten im Inland gültig? Eine gerichtliche Entscheidung, ob auch die Versandkosten für SMS ins benachbarte Ausland einbezogen wurden. "In der Tat sind beim Versenden von SMS ins benachbarte Ausland zusätzlich zu den SMS-Flatrates weitere Gebühren entstanden. Der Telekommunikationsanbieter beschwerte sich, dass es für die Verbraucher offensichtlich sei, dass die Werbeaussagen auf den Inlandsversand beschränkt seien.

Eine SMS-Flatrate ist mit Entscheidung des Landgerichts Hamburg vom 04.10.2012 (Urteil vom 04.10.2012 - Az.: 327 O 169/12) als "irreführend" einzustufen, wenn für den Versandt von SMS ins Ausland tatsÃ?chlich anfallende Versandkosten anfallen. Bei der Werbung für eine SMS-Flatrate geht der Konsument davon aus, dass neben den Pauschalkosten keine weiteren Gebühren für den SMS-Versand anfallen.

Die BeschrÃ?nkung des Inlandsversands erfolgt nach Auffassung der Hamburgischen Landesrichter weder ausdrÃ?cklich aus der Werbung noch geht der Konsument davon aus. Um so mehr, als die Konsumenten - im Rahmen der Internationalisierung - nicht davon ausgingen, dass eine SMS-Flatrate auf Deutschland begrenzt ist, so die Jury.

Um so mehr, als Services wie Apples iPhone oder WhatsApp jetzt kostenloses globales Text-Messaging bieten. Nach dem Urteil des Landgerichts Hamburg ist die Bewerbung einer SMS-Flatrate nicht zulässig, wenn der Auftraggeber für die entstehenden Auslandskosten aufkommt. Das OLG Köln hat in einem anderen Verfahren entschieden, dass der Versandt von Werbe-SMS nicht zulässig ist, wenn der Abonnent dem Erhalt dieser SMS nicht zugestimmt hat.

Telekommunikationsanbieter Magenta Mobil XL: Mobile Surfing ist in Deutschland besonders kostspielig.

Mit dem ersten Handytarif in Deutschland hat die Deutsche Telekom ein unbegrenztes Datenaufkommen aufgesetzt. Auch unsere Nachbarschaft kann die selbe Performance zu einem wesentlich günstigeren Preis haben. Die Deutsche Telekom hat in Deutschland seit anfangs MÃ??rz eine richtige Handy-Flatrate, den Magenta Mobil XL-Tarif, im Angebot. Im Gegensatz zu den gängigen Mobilfunktarifen gibt es für den Nutzer kein Limit.

Allerdings ist der Preis mit fast 80 EUR pro Kalendermonat auch sehr hoch. Andererseits erlaubt der neue Preis unbegrenztes mobiles Surfing - jedenfalls innerhalb Deutschlands - ohne Angst haben zu müssen, dass die Zugriffsgeschwindigkeit nach einer gewissen Menge an Daten stark abfällt. In Deutschland ist es jedoch bei vielen aktuellen Tarifvarianten gängige Praxis, mit dem Telekomtarif Magenta Mobile L ca. 6 GB.

Aber: Im Gegensatz zu anderen EU-Ländern ist das Telekom-Angebot alles andere als ein Billigangebot. Dementsprechend ist die Nutzung des mobilen Internets in vielen anderen EU-Ländern erheblich günstiger: In den Nachbarländern sind Vergleichsangebote mit unbegrenzten Datenmengen viel preiswerter als von der Deutschen Telekom auf fast 80 EUR geschätzt. Zum Beispiel in den Niederlanden für 35 EUR, in Frankreich für 40 EUR, in Großbritannien für rund 40 EUR und in Schweden für den Gegenwert von 49 EUR.

Allerdings gibt es in einigen dieser Staaten - wie bisher in Deutschland - nur Quasi-Flatrates, bei denen die Geschwindigkeit nach einer gewissen Anzahl von Daten reduziert wird. Zum Beispiel in Polen kosten die Tarife mit 100 GB Datenvolumen nur rund 19 EUR und werden von T-Mobile, einer Tochtergesellschaft des in Bonn ansässigen Telekommunikationskonzerns, offeriert.

Auch in Italien (25 EUR für 100 GB) und Spanien (32 EUR für 25 GB) ist mobiles Wellenreiten vergleichsweise günstig. Der günstigste Preis mit 60 GB Datenvolumen beträgt laut Verivox 69,73 EUR. Die Gegenüberstellung macht klar, dass Deutschland noch viel Aufholbedarf bei den Gebühren mit großen Datenvolumen hat, sagt Verivox-Experte Christian Schiele.

Außerdem gibt es in Deutschland weniger Unterstützung für den Ausbau des Mobilfunks als beispielsweise in Frankreich - inländische Unternehmen müssen ihr Unternehmen daher größtenteils aus eigenen Mitteln bestreiten. Die Deutsche Telekom ist bisher der einzigste Provider, der das Konzept einer realen Daten-Flatrate bereitstellt. Bei Vodafone und Telefónica/O2 gibt es keine vergleichbare Tarifierung in Deutschland. ....... die hier angebotenen Preise würden im internationalen Vergleich nicht verwendet werden.

Kürzlich gab es einen TV-Beitrag über das aktuelle Sonderangebot von Köln über die Rheintalbrücke nach Frankreich, etwa 500 MB Datenvolumen-Flatrate usw....... Damals gab es in Frankreich bereits 10 GB inkl. und das zu einem niedrigeren als hier.

in den 50 Kleingedruckten im Tarif zur unbeschränkten Flatrate wird es ein Kündigungsrecht der Deutschen Telekom geben, wenn jemand dies zu ernst genommen hat.... wie bei den ersten DSL-Tarifen. in den 50 Kleingedruckten im Tarif zur unbeschränkten Flatrate wird es ein Kündigungsrecht der Deutschen Telekom geben, wenn jemand dies zu ernst genommen hat.... wie bei den ersten DSL-Tarifen.

Es wird nicht darauf hingewiesen, dass in Deutschland im internationalen Wettbewerb die Funkfrequenzen vom Land zu deutlich erhöhten Kosten ersteigert wurden. Es ist in Deutschland nur billiger, die EU-Länder und den Markt ernst zu nehmen, wenn es um den Bereich der Mobilkommunikation geht, denn dann kaufen Sie Ihre Kreditkarte im Ausland, wo immer sie billig ist.

Mehr zum Thema