Deutsche Telekom Handyvertrag

Mobilfunkvertrag der Deutschen Telekom

Zu Hause, Magenta Mobile, Entertain, Telekom Sport, Smarthome und vieles mehr. Sie ist Internet-Vertriebspartner der Telekom Deutschland (vormals T-Mobile ist die Mobilfunksparte der Telekom Deutschland GmbH und damit einer der größten Anbieter und Netzbetreiber in Deutschland. Sie ist die Anlaufstelle für den Mobilfunk und Europas größter Mobilfunkanbieter. Im deutschen Mobilfunk ist die Deutsche Telekom Vorreiter. Aus der Deutschen Bundespost ist der Mobilfunkanbieter hervorgegangen.

Kündigung des Mobilfunkvertrages - es zahlt sich aus!

Sie müssen Ihren Mobilfunkvertrag vor dem Wechsel zu einem neuen Provider oder vor dem Wunsch nach einem neuen Mobilfunktarif für Ihr Mobiltelefon oder Ihre Smartphones auflösen. In der Regel ist es kein Hindernis, den Mobilfunkvertrag zu beenden, aber Telekom und Co. bemühen sich, ihre bestehenden Kundinnen und Kunden dazu zu bringen, bei diversen Kniffen zu verweilen. Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, wie Sie problemlos aus Ihrem bestehenden Mobilfunkvertrag aussteigen können.

Es gibt viele Mobilfunktarife - im Gewirr von Pauschalpreisen, Rabatttarifen und vielen Providern kann man den Blick für sich einbüßen. In der Regel ist die Suche jedoch lohnenswert, da Sie am Ende einen wirklich auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnittenen Auftrag erhalten. Zuvor müssen Sie Ihren bisherigen Handyvertrag auflösen.

Falls Sie Ihren Mobilfunkvertrag stornieren möchten, sollten Sie zunächst prüfen, wie lange Ihr aktueller Mietvertrag ausläuft. Bei vielen Mobilfunkkunden wird davon ausgegangen, dass ein Mobilfunkvertrag jeweils um 2 Jahre verlÃ?ngert wird - aber das ist nicht der Fall: Je nach Provider oder Preis kann der vorherige Vertragsabschluss nur 12-monatig sein.

Achten Sie bei der Stornierung Ihres Mobilfunkvertrages besonders auf die Einhaltung der Widerrufsfrist. Dies ist in der Regel 3 Monate vor Ende des Vertrages. Ihr Provider muss die Stornierung von Ihnen vor dem Ende dieser Periode erhalten. Der Kündigungszeitraum ist der entscheidende Faktor, wenn Sie über die Stornierung Ihres Mobilfunkvertrages nachdenken.

Der Rücktritt sollte immer in schriftlicher Form erklärt werden, auch wenn dies nicht in den Vertragsbedingungen steht. Das Kündigungsschreiben ist auch immer auf der Sicherheitsebene zu unterschreiben. Im Kündigungsschreiben eindeutig ausgedrückt und mit den genauen Daten und den genauen Vertragsinformationen (bisherige Telefonnummer, Kundendienstnummer, etc.) versehen.

Falls Sie sich nicht selbst abmelden möchten, nutzen Sie bitte unsere Abmeldung Simply template. Senden Sie die Stornierung per Einschreibebrief - so sind Sie überzeugt, dass die Stornierung tatsächlich eintrifft und vom Provider später nicht mehr abgelehnt werden kann. Kündigen Sie nicht, bis Sie wissen, welchen neuen Handyvertrag Sie haben möchten, um nicht ohne Mobiltelefon zu sein.

Wer seine bisherige Rufnummer beibehalten will, muss die so genannte Rufnummernportierung beim neuen Provider anfordern. Abhängig vom jeweiligen Tarif müssen Sie Ihre SIM-Karte bei Stornierung an den Provider einsenden. Entsprechende Angaben finden Sie in Ihrem Mietvertrag. Sobald Sie Ihre Stornierung abgeschickt haben, wird Ihr Provider in der Regel versucht, Sie zum Verbleib zu überreden.

Lassen Sie sich die Stornierung des Vertrags in jedem Falle von Ihrem Provider in schriftlicher Form quittieren - in der Regel erhalten Sie aber trotzdem ein diesbezügliches Brief. Bei Unterzeichnung eines neuen Vertrags erhalten Sie möglicherweise ein Mobiltelefon. Abschließend eine kleine Übersicht über die wesentlichen Aspekte der Beendigung des Mobilfunkvertrages:

Achten Sie auf diese Hinweise, sollte es keine Schwierigkeiten mit Ihrem Handyvertrag gibt. Es gibt nur eine Frage: Welchen neuen Staatsvertrag soll man sich aussuchen? Mobilnetze von Telekom, O2 und Wodafone getestet: ununterbrochener Surfspaß? Als erster Anbieter hat die Deutsche Telekom einen Mobilfunkkontrakt ohne Beschränkung des Datenaufkommens angeboten.

Mehr zum Thema