Allnet Flat Preisvergleich

Vergleich der Allnet Flat Preise

Mit Allnet Flat: Endlos telefonieren und pauschal im Internet surfen. Finden Sie jetzt die beste Allnet Flat mit dem kostenlosen Handy-Tarifvergleich! Allnet Flat Tarife sind voreingestellt (inkl. alle Telefonate, SMS und mobiles Internet, ohne automatische Datenübertragung). Allnet-Flatrates im Vergleich zu den Normalo-Tarifen!

Gegenwärtiger Vergleich für Allnet Flat Anbieter und Tarife.

Das neue Telekom Festnetz Allnet Flat im Wettbewerbsvergleich

Verglichen insgeheim, ruhig und ruhig hat die Telekom zu Beginn des Monates ein undenkbares Gerät: Eine Flotte für alle Gespräche ins Festnetz und für, gepaart mit einem DSL- und/oder VDSL-Anschluss inklusive Internet-Flatrate. Einen solchen Preis bietet die Telekom nicht als erster an.

Auch der Wettbewerber o2 hat bereits im Dez. 2012 eine Allnet-Flat im Angebot. Aber nicht nur im Hinblick auf den Kaufpreis, sondern auch auf den Umfang der Leistungen gibt es Unterschiede. Die drei Provider simplebell, o2 und Telekom haben wir mit ihren Allnet-Flatrates abgeglichen. Grundsätzlich, alle drei Provider stellen die Tarif-Variante in mehreren Breitband-Klassen zur Verfügung.

Für haben wir uns entschieden, nur die beiden Geschwindigkeitsstufen mit 16 und 50 MBit/s im Down-stream im Vergleich zu berücksichtigen zu vergleichen. Die Deutsche Telekom berechnet für einen 16 Mbit/s DSL-Anschluss inklusive einer echten Pauschale und einem IP-basierten Telefon-Anschluss, der eine Pauschale für Gespräche in alle deutsche Netzwerke enthält, 43,95?/Monat.

Mit der Telefonflatrate kann auf zwei Anschlüssen zur gleichen Zeit telefoniert werden, außerdem gibt es drei Rufnummern für den Anschluß. easybell berechnet nur 29,95 Euro pro Monat für den gleichen Service wie die Deutsche Telekom. AuÃ?erdem: Die Verbindungskosten sind mit einmaligen 49,95 ? gegenüber die Telekom mit 69,95 ? geringer und die Mindestvertragslaufzeit betrÃ?gt bei nur einem Monats gegenüber zwei Jahre bei der Telekom.

Ein Daten-Choke für Die Internetverbindung besteht auch bei der Firma easybell nicht. Der einzige Nachteil: für Die Kunden rufen im Ausland/in der Schweiz an: Zum einen gibt es die Allnet Flat mit zwei Mindestvertragslaufzeiten, die dann im weiteren Verlauf in den Lieferkosten und den Gebühren für die Verpflichtung Router weiterführen. Andererseits bietet o2 keine wirkliche DSL-Flatrate ohne Aufpreis an, sondern eine sogenannte Messe-Flat mit 300 GB.

So können unsere Kundinnen und Kunden 300 GB pro Tag mit voller Downstream-Leistung verwenden, danach wird die Verbindung auf 2 MBit/s im Upstream drosselt. Allerdings: Zwei Monaten in Konsequenz können diese 300 GB auch überschritten werden, nur wenn im dritten Lebensmonat auch die Grenzen überschritten wird, gerät der Käufer in diese Drosselklausel - dann aber nachhaltig.

Diese haben wir auch in unseren Rechnungen berücksichtigt, es stellt jedoch pro Kalendermonat eine Abweichung von 14,99 ? dar, wenn der Besteller einen unbegrenzten Zutritt benötigt. Es gibt auch beim telefonieren Unterschiede: Es gibt nur zwei Anschlüsse gegen einen Monatszuschlag von 2,99 EUR. Upgrade-Option-100 GB: 4,99 / monatlich Stand: 20.05. 2014, Preis in EUR.

Die Gegenüberstellung ergibt, dass die Preise von easyball und o2 richtig sind ähnlich Die zweijährige Berechnung für Verbindungen mit einer Mindestvertragslaufzeit von einem Kalendermonat ergibt einen Differenzbetrag von nur 5,99 EUR. Allerdings muss berücksichtigt so eingerichtet sein, dass der Kunde weiterhin ein Modell oder einen Routenplaner von der Firma simplebell müssen erwerben oder ausleihen kann. Die Daten-Drossel bei der Firma os2 kann unter Umständen aktiviert werden.

Berücksichtigt Nur bei Tarifen mit echter Daten-Flatrate ist easybells eindeutiger Preisträger und o2 rückt mit erzwungenem Router und unbegrenzter Option auf den dritten Rang vor. Mehr als 300 ? teuerer als der Wettbewerber Easybell Ã?ber zwei Jahre, aber mit Anschlüsse kann dafür auch deutschlandweit im DSL-Erweiterungsbereich geschaltet werden, während Auf Telefónica ist der easybell-Service auf Vorleistung angewiesen.

Bei der Deutschen Telekom fallen zusätzliche Hardwarekosten an: Ab 4,94 EUR pro Tag gibt es die Privatmarke SPEEDPORT, aber auch ein vorhandener Kreuzschienenrouter kann verwendet werden. ý easyball leiht seinen Kundinnen und Kunden ab 4,50 EUR ein Gerät der Marke Fritze! Für höhere Datenübertragungsraten können Anwender mit bis zu 50 MBit/s nachgeschaltet werden.

Die Gegenüberstellung der drei Provider mit einer Allnet-Flatrate und WDSL ist auf der Internetseite nächsten zu sehen.

Mehr zum Thema